Schockemöhle-Hengst Fürst Jazz nun unter Diederik van Silfhout

Der niederländische Kader-Dressurreiter Diederik van Silfhout hat ein neues Talent unter dem Sattel: Fürst Jazz alias Inverness P.

Der vierjährige KWPN-Hengst v. Fürst Romancier-Jazz gehört der Hengststation Schockemöhle zusammen mit Joop van Uytert. In Deutschland bekam er den Namen Fürst Jazz. In den Niederlanden wurde er auf den Namen Inverness P getauft. Das „P“ steht für den Züchter, die Pegasus Stables in Bentelo, Niederlande.

Fürst Jazz war 2015 in Redefin gekört worden und absolvierte 2016 seinen 14-Tage-Test in Schlieckau. Dort erhielt er eine dressurbetonte Endnote von 8,24. Die gewichtete Gesamtnote lautete 7,8.

Mit einer ähnlichen Bewertung schloss er dieses Jahr auch den Sporttest für Hengste in Verden ab. 7,8 in Schritt und Trab, 8,1 im Galopp, 7,5 für die Rittigkeit sowie eine 7,8 im Gesamteindruck summierten sich zu einer Endnote von 7,7.

Vorgestellt worden war Fürst Jazz in Verden noch von Anja Engelbart, die lange Zeit für das Training der Dressurhengste der Station Schockemöhle verantwortlich war. Die ist im Frühjahr zu Bernadette Brune gewechselt und nun soll der holländische Olympiareiter Diederik van Silfhout die Ausbildung des Hengstes übernehmen.

Mitbesitzer Joop van Uytert erklärte gegenüber holländischen Medien, man habe noch keine detaillierten Pläne mit dem Hengst. Er solle nun erst einmal die holländischen Hengstturniere gehen und danach werde man ihn beim KWPN zur Anerkennung vorstellen.

Hier ein erster Eindruck von Fürst Jazz und Diederik van Silfhout:

Diederik stuurt me net dit filmpje. Hier wordt je toch echt blij van 😍 en wilde dit niet alleen voor onszelf houden haha. Onze 4-jarige hengst Fürst Jazz van Fürst Romancier x Painted Black x Jazz die we samen hebben met Paul Schockemöhle.

Posted by Joop van Uytert on Dienstag, 3. Oktober 2017

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.