Sechsstelliger Spitzenpreis bei Westfalens Winter-Auktion

Auftakt des Auktionsjahres 2018 beim Westfälischen Pferdestammbuch – die Preisspitze knackte die 100.000 Euro-Marke, und der Hengst Feedback drückte dieser Auktion seinen Stempel auf.

Für 101.000 Euro fand Flashdance v. Feedback-Lissabon (Z.: Tobias Neck, Vreden) neue Besitzer in Skandinavien. Der gerade Vierjährige war turniermäßig noch nicht im Einsatz, aber aus seinem Mutterstamm gingen etliche Leistungspferde hervor, allerdings vor allem für den Parcours.

Zweitteuerstes Reitpferd und zugleich die Preisspitze bei den Springern war mit 65.000 Euro Privat Air, ein ebenfalls vierjähriger Sohn des Pilothago aus einer Mutter v. Lamoureux II. Züchter ist Paul Beutelmann in Selm, als Ausstellerin trat Ute Redemann, Selm, auf.

Daneben gab es standen in Münster-Handorf auch 22 Youngster im Auktionsring. Sie fanden für durchschnittlich knapp 17.000 Euro neue Besitzer. Wobei es auch hier ein Feedback-Sohn war, der das meiste Geld brachte: 71.000 Euro zahlte eine Stammkundin aus Bayern für Fanta Vier, einen dreijährigen Hengst aus einer Mutter v. Laureus (Z.: Josef Overmeier, Rheine).

Insgesamt brachten die 47 angebotenen Pferde einen Durchschnittspreis von knapp 20.000 Euro.

Das Gesamtergebnis finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.