Shutterflys „kleiner Bruder“ Sir Shutterfly ist tot

hufe

Mit 19 Jahren verstarb in seiner zweiten Heimat England der Hannoveraner Hengst Sir Shutterfly.

Nein, ganz so berühmt wie sein Bruder Shutterfly von Meredith Michaels-Beerbaum wurde Sir Shutterfly nie. Aber dennoch hat er sich einen Namen gemacht. Die Mutter Famm v. Forrest xx-Gardestern-Wendekreis-Wiesenbaum xx brachte in Verbindung mit Silvio drei Vollbrüder, eben die beiden Shutterflys sowie den ebenfalls gekörten Salut Bonheur, der mit Toni Haßmann S-erfolgreich war.

Neben diesen dreien gibt es noch vier Halbgeschwister aus der Famm: Spilo D v. Santini mit M-Platzierungen, Remedi D v. Rouletto mit internationalen Siegen unter Marco Kutscher, Lambarene D v. Lacantus mit M-Platzierungen und schließlich Let’s Fly v. Lordanos, der international mit Peter Wylde und Rodrigo Pessoa für Furore sorgte. Züchterisch verantwortlich für all diese Erfolge zeichnet Uwe Dreesmann.

Sir Shutterfly gehörte früher Paul Schockemöhle und wurde als Youngster vor allem von Dennis Schlüsselburg geritten, mit dem er sich fürs Bundeschampionat qualifizierte. Später sprang der Hengst auch international.

2012 verpachtete Paul Schockemöhle ihn zunächst zwei Jahre nach Irland und als er wieder heimkehren sollte, machte Jo Sholls-Evan vom Fairlight Stud in England Schockemöhle ein Kaufangebot. So verbrachte Sir Shutterfly seine letzten Jahre in Somerset.

Züchterisch hinterlässt Sir Shutterfly laut aktueller FN-Statistik derzeit 269 Nachkommen, die im Sport gehen. Davon sind 21 im Parcours bis zur schweren Klasse unterwegs und einer in er Vielseitigkeit. Gekörte Söhne hat er in Deutschland keinen. Aber Paul Schockemöhle hat Töchter von ihm in seiner Stutenherde in der Lewitz. So hat zum Beispiel Shooting Star Chacfly PS eine Sir Shutterfly-Mutter.

Außerdem hat die FEI zahlreiche Kinder des Sir Shutterfly gelistet, die demzufolge international im Einsatz sind. Da ist zum Beispiel der achtjährige Ire Sir George (Mutter v. Cavalier Royale), der 2018 mit Darragh Ryan Silber bei den Weltmeisterschaften der fünfjährigen Springpferde gewann, oder Divine H.E., die mit der Niederländerin Nina de Haas für die Niederlande bei einer Junge Reiter-EM im Busch am Start war und Vier-Sterne-Prüfungen geht.

www.horseandhound.co.uk

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.