Siegerhengst der Oldenburger Sattelkörung 2021: Splendid v. San Amour

Beim Oldenburger Verband wurden heute die Dressurhengste unter dem Sattel gekört. Zum Siegerhengst der zehnten Sattelkörung 2021 rief die Körkommission den einzigen Vertreter des Sandro Hit-Bluts in der direkten Vaterlinie aus.

Einfacher wäre es eigentlich zu sagen, welche Hengste der Oldenburger Sattelkörung nicht gekört wurden (nämlich die Söhne von Goldberg, Secret, Vivaldi und Zonik One). Ansonsten erhielten neun von 14 Kandidaten die Zuchterlaubnis. Ein Hengst, der Sohn des Indian Rock, ging während der Besichtigung unter dem Reiter unklar und wurde daher von der Körkommission rausgenommen.

Die Freude bei dem Belgier Rob Zandvoort war groß, als er den Ehrenpreis für den Züchter des Siegerhengstes entgegennehmen durfte. Bei ihm kam der Champion der Oldenburger Sattelkörung 2021 zur Welt: Splendid v. San Amour-Dream Boy-Friedensfürst. Die Aussteller kommen ebenfalls aus Belgien, die RLZ BVBA.

Auf dem Pflaster trabte der Rappe hinten noch extrem breit, unter dem Sattel war das deutlich besser. Im Erscheinungsbild und auch vom Bewegungsablauf kann der Rappe seinen Vater nicht verleugnen: sehr hochbeinig, fast schon im Hochrechteckformat stehend mit langen Röhrbeinen, aber im Ablauf immer mit Bergauftendenz und viel Go.

Oldenburgs Zuchtleiter Bernhard Thoben kommentierte: „Eine majestätische Erscheinung, sehr typvoll, sehr langbeinig mit raumgewinnender Mechanik und viel Schulterfreiheit. Ein Modellathlet, von dem wir uns viel versprechen.“ Zudem lobte er die „passende Einstellung“ des Hengstes sowohl unter seiner eigenen Reiterin als auch mit Fremdreiterin Charlott-Maria Schürmann.

Die kommt nicht von Ungefähr – die Mutter des Hengstes ging bis Prix St. Georges. Die Großmutter Fatinitza hat internationale Grand Prix-Erfolge unter der Russin Tatyana Makarova errungen.

Die weiteren Prämien

Insgesamt wurden drei Prämien verteilt. Zum 1b Champion kürte die Körkommission, zu der neben Bernhard Thoben auch Oliver Oelrich, Ute von Platen, Dr. Evelyn Schlotmann und Josef Freese gehörten, den in den Niederlanden gezogenen Fiancé v. Foundation-Wynton-Ferro.

Auch hier ist sein Talent genetisch abgesichert. Seine Großmutter Vienna v. Ferro-De Niro ist eine Schwester zu Bretton Woods und brachte auch den mittlerweile Prix St. Georges-erfolgreichen Four Legends, WM-Finalist, und den Körsieger Le Formidable v. Bordeaux. Besitzer und Aussteller des Hengstes ist das Gestüt Bonhomme.

Der Dunkelbraune überzeugte bereits mit großer Losgelassenheit und Taktsicherheit, sowohl unter seiner Ausbilderin Lena Waldmann als auch mit Charlott-Maria Schürmann im Sattel. „Schon auf dem Pflaster hatte er viel Antritt“, schwärmte Bernhard Thoben und lobte ferner die großen Partien des Hengstes, den „schönen Rechteckrahmen“ sowie Gelassenheit, Geschmeidigkeit, Elastizität und Körperbalance unter den Reiterinnen.

Besitzerin Rebecca Gutman vom Gestüt Bonhomme erzählt: „Ich habe Fiancé Anfang zweijährig im Laufstall entdeckt. Besonders beeindruckt hat mich von der ersten Sekunde an sein ausgesprochen lieber und entspannter Charakter. Er lag im Stroh, als ich kam und hat sich erst einmal ausgiebig von mir kraulen lassen. Das fand ich sehr sympathisch. Später in der Halle offenbarte sich der herausragende Bewegungsablauf dieses Hengstes und so war klar – der passt zu uns!“

Ferner äußerte sie in Bezug auf Körungen im Allgemeinen: „Mit dem aktuell noch praktizierten Körmodell, der Zweijährigen-Herbstkörung an der Hand, sind wir sehr unzufrieden. Für Fiancé haben wir uns daher bewusst für die Sattelkörung im April entschieden. Das heißt für uns vielleicht einige Stuten weniger durch die spätere Verfügbarkeit. Für Fiancé aber bedeutete dies einen ganzen Sommer länger auf der Wiese zu stehen und in Ruhe reifen und wachsen zu können.“

Sie ist überzeugt: „Das hat sich in der mentalen und auch körperlichen Verfassung in der Körvorbereitung bei Stefan Holtwiesche und dann unter dem Sattel von Lena Waldmann, absolut widergespiegelt. Wir sind alle sehr glücklich, diesen tollen Hengst auf Gestüt Bonhomme stationieren zu können und ihn mit Lena zu entsprechender Zeit in den Sport zu bringen.“

Die dritte Prämie gab’s für den Sohn des Frascino aus einer Lauries Crusador xx-Dormello-Placido-Mutter. Als Züchter zeichnen hier Frank und Christine Lange verantwortlich. Peter Aringer stellte den Hengst aus, Sina Aringer saß im Sattel. Auch aus diesem Mutterstamm sind bereits mehrere hoch erfolgreiche Pferde hervorgegangen, allen voran Patrik Kittels Weltcup-Finalist Delaunay, der ein Sohn der vierten Mutter dieses Oldenburger Prämienhengstes ist. Aber da wären auch zu nennen, die Diamonit-Vollbrüder und der Grand Prix-Hengst Fackeltanz von Stefan Lehfellner bzw. früher Dorothee Schneider.

Leistungsbereitschaft und Gleichmaß unter seinen Reiterinnen waren die Punkte, die Zuchtleiter Thoben besonders herausstellte.

Die weiteren gekörten

Ebenfalls gekört wurden:

  • der Sohn des Bonds aus der Seven Heaven SN v. Stoiber SN-Rubioso N-Parademarsch (Z.: Matthias Acker, A.: Sandra Grede).
  • der Sohn des Celler Landbeschälers und mittlerweile S-erfolgreichen Bundeschampionats-Vierten 2019, Da Costa, aus der Dakota v. Dankeschön-Hochadel-Derwisch (Z. u. A.: Arndt Schwierking, Barver).
  • der Sohn des Desperado aus der Zonieta v. Jazz-Flemmingh-Zeoliet (Z.: Bemi Hoeve, Niederlande, A.: Reesink Horses, Niederlande)
  • der Sohn des For Romance aus der Rockaphina v. Rock Forever-Florestan-Polany (Z. u. S.: Maria-Antonia Burczyk).
  • ein Sohn des WM-Finalisten Henkie aus der Zodovia v. Jazz-Uniform-Millers Grey xx, der den Stamm vertritt, aus dem unter anderem auch Burg-Pokal Sieger und Starvererber Vitalis hervorgegangen ist (Z.: Gebr. Lemmen, Niederlande, A.: Aris van Manen, Adelinde Cornelissen, Niederlande).
  • sowie ein Sohn des Sezuan aus der Staatsprämienstute Belle Amie v. Belissimo M-Donnerhall-Weltmeyer (Z.: Gestüt Greim, A.: Helgstrand Dressage).

Einige der Hengste sind in den nächsten Tagen via Online-Auktion zu erwerben, darunter der Siegerhengst und der mit der 1c-Prämie bedachte Frascino-Sohn. Den Auktionskatalog finden Sie hier.

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.