Spitzenvererber Guidam abgetreten

Guidams jüngster Coup: Seine Kinder Ninja (Rolf-Göran Bengtsson/SWE) und Authentic (Beezie Madden/USA) gewannen Einzel-Silber und -Bronze bei den Olympischen Spielen in Hongkong. Jetzt verstarb Guidam, der als einer der besten Springpferdevererber weltweit gilt.

20 Jahre wurde der Quidam de Revel-Venutard-Sohn alt. Guidams Vater gewann selber unter Hervé Godignon (FRA) Team-Bronze bei den Olympischen Spielen ’92 in Barcelona und brachte auch Jessica Kürtens (IRL) Erfolgsstute Quibell. Der Urgroßvater mütterlicherseits, Rantzau xx, ist zugleich Vater von Holsteins Jahrhundert-Hengst Cor de la Bryère.

Unter dem Belgier Eric van der Vleuten war Guidam in zahlreichen Großen Preisen erfolgreich, ehe er verletzungsbedingt aus dem Sport ausschied. Zunächst war er in den Niederlanden stationiert, später in Irland.
Zu Guidams erfolgreichen Nachkommen zählt neben Ninja und Authentic auch der Hengst Luidam, der unter anderem mit Billy Twomey 2003 mit der irischen Mannschaft den Aachener Nationenpreis gewann.