Verden: Weltmeyer- und Stakkato-Preise vergeben

Hannoveraner Brandzeichen (© www.hannoveraner.com)

Diejenigen Hengste, die bei den Hengstleistungsprüfungen des Vorjahres die höchsten Zuchtwerte erhielten, werden vom Hannoveraner Verband besonders geehrt. Je zwei Dressur- und zwei Springhengste erhielten den Weltmeyer- bzw. den Stakkato-Preis.

Die Ehrung, welche die Züchter der Hengste erhalten, erfolgte im Rahmen der Hannoveraner Privathengstschau in Verden. Manfred Schäfer, der Vorsitzende im Hannoveraner Verband, überreichte einen Ehrenteller.

Der Weltmeyer-Preis ging zum einen an Frisco v. Fürstenball-Stedinger aus der Zucht des Gestüts Grasekamp in Datteln und im Besitz des Gestüt Letter Berg, Coesfeld. Bei seinem 70-Tage-Test in Adelheidsdorf glänzte er mit einem Zuchtwert Dressur von 135. Auf 132 kam Lasogga S v. Lord Loxley-Grosso Z, gezogen von Tobias Schnöink in Twist.

Den Stakkato-Preis sicherten sich zwei Enkel des Hannoveraner Aushängeschildes über den Stangen, die beide über das Landgestüt Celle zu beziehen sind: der seinerzeit als Prämienhengst geehrte Grand Stakkato v. Graf Top-Stakkatoo (Z.: Willem Klausing GbR, Diepholz, der in Neustadt/Dosse auf einen Zuchtwert Springen von 131 kam, und Light my Fire v. Light On-Stakkato (Z.: Heinz Schütte, Spelle), der – ebenfalls in Neustadt/Dosse – sogar auf eine 137 kam.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar