Wahlers-Hengst Secret außer der Reihe fürs Bundeschampionat nominiert

Der Württemberger Hengst Secret vom Gestüt W.M. hat erfolgreich die Fahrkarte zum Bundeschampionat gelöst – wenn auch auf etwas außergewöhnliche Weise.

Der Sezuan-Sohn aus der Seline v. St. Moritz-Rotspon aus der Zucht von Hubert Vogler in Ellwangen nahm nämlich nicht am eigentlichen Süddeutschen Reitpferdechampionat der dreijährigen Hengste in Nördlingen teil, sondern durfte vor der eigentlichen Prüfung aufs Viereck. Um 7:30 Uhr wurde er von Jessica-Lynn Andersson einer Kommission unter dem Vorsitz der Zuchtleiterin beim Pferdezuchtverband Baden-Württemberg, Dr. Carina Krumbiegel, vorgestellt. Die Kommission gab dem Hengst grünes Licht für Warendorf. Die weiteren Ergebnisse der Süddeutschen Championate finden Sie übrigens hier.

Viel beschäftigte Reiterin

Der Grund für diese Sonderbehandlung des Dressursiegers beim 14-Tage-Test in Schlieckau war der, dass Jessica-Lynn Andersson dieses Wochenende auf zwei Turnieren gleichzeitig starten musste. Parallel lief nämlich auch das Oldenburger Landesturnier in Rastede. Sie hätte ansonsten ihr Pensum nicht geschafft.

Nomen est Omen

Secret war nie offiziell bei einer Körung erschienen. Stattdessen wurde er von der Oldenburger Körkommission im Rahmen einer Hofkörung vorläufig anerkannt. Seine endgültige Deckerlaubnis für diese Saison erhielt der Hengst nach seinem Auftritt in Schlieckau. Der Hengst war wirklich ein gut gehütetes Geheimnis von Gestüt W.M.-Chef Eckhard Wahlers bis er ein Video des Hengstes ins Netz stellte, auf dem seine überdurchschnittlichen Grundgangarten einen regelrechten Hype auslösten.

Dass er nun quasi außer der Reihe das Deutsche Sportpferd beim Bundeschampionat vertreten darf, stieß nicht nur auf positive Resonanz. Viele Stimmen sagten, sie verstünden, dass der Hengst qualitativ auf die Burandtwiese gehört. Aber dass er an keiner offiziellen Sichtung im Süden teilgenommen hat, stieß auf Unwillen.

Turniererfahrung hat Secret allerdings schon gesammelt. Anfang Juli war er unter Andersson beim Turnier in Wohlesbostel am Start. Dort setzte er sich gegen den Quantensprung-Sohn Quantissimo vom Klosterhof Medingen durch.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.