WBFSH-Ehrung für die Züchter der besten Sportpferde der Welt

Rocana unter ihrem Ausbilder Michael Jung auf dem Weg zu Einzel-Silber und Mannschaftsgold bei der WM in der Normandie.

(© von Hardenberg)

In Genf fand vergangene Woche nicht nur das traditionelle CHI-Turnier statt, sondern auch die Verleihung der WBFSH-Awards für die Züchter der erfolgreichsten Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitspferde des Jahres.

Für die Ehrung hatte man sich im Shop des WBFSH (World Breeding Federation for Sport Horses)-Sponsors Jaeger LeCoultre getroffen. Geladen waren die Züchter derjenigen Pferde, die das Jahrespunkteranking des WBFSH in den drei olympischen Disziplinen anführen. Sie erhielten eine Urkunde des Weltzuchtverbands sowie eine der berühmten Reverso-Uhren von Jaeger LeCoultre, die ihnen aus den Händen der PR-Chefin von Jaeger LeCoultre, Isabelle Gervais, und des WBFSH-Präsidenten Jan Pedersen überreicht wurde. Anschließend gab es ein festliches Dinner.

Die Gewinner sind:

1. Martje und Joop Hanse aus den Niederlanden, Züchter von Charlotte Dujardins Dressur-Multichampion und Weltrekord-Halter Valegro v. Negro-Gerswin. Für sie ist es schon die zweite Jaeger LeCoultre-Uhr, da ihr Spitzenprodukt auch schon im vergangenen Jahr unangefochtener Spitzenreiter des Rankings war.

2. Willy Taets aus Belgien, der Züchter von Scott Brashs Hello Sanctos v. Quasimodo vd Molendreef-Nabab de Reve. Taets konnte das Wochenende dann gleich nutzen, um dem Fohlen, das einst bei ihm im Stall seine ersten Aufstehversuche machte, Scott Brash sorgt für die Rolex-Sensation“ href=“https://www.st-georg.de/?p=46340″>beim Abräumen der Preisgelder in den beiden Rolex-Springen beim CHI Genf zuzuschauen.

3. Und schließlich ist das erfolgreichste Vielseitigkeitspferd diesmal ein Produkt deutscher Zucht: Michael Jungs Rocana v. Ituango xx-Carismo, die bei Mirko Glotz zur Welt kam. Der antwortete einst im St.GEORG-Interview auf die Frage, was ihn bewegt hatte, Ituango xx für seine Stute zu nehmen: „Der Charakter!“ Dass Rocana diesen von ihrem Vater geerbt hat, stellte sie eindrucksvoll bei der Schlammschlacht von Haras du Pin anlässlich der Weltreiterspiele unter Beweis, wo sie in einer Manier über die Geländestrecke flog, die der kleinen Stute im Vorfeld kaum jemand zugetraut hatte. Und ihre jüngere Vollschwester Ricona, ebenfalls im Beritt von Michael Jung, steht ihr da in nichts nach.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.