Weltklasse-Springhengst Utamaro d’Ecaussines geht in Rente und deckt künftig in Zangersheide

WhitakerW_Olympia18kh_3326

Riesenjubel angesichts eines Riesenerfolges für William Whitaker und Utamaro d'Ecaussines beim Weltcup-Turnier in London 2018. (© Houghton)

Über Jahre gehörte der beim belgischen Sportpferdeverband SBS registrierte Utamaro d’Ecaussines zu den besten Springpferden der Welt. Mit 16 Jahren ist es nun an der Zeit für ihn, sich der zweiten Karrieren zu widmen. Das wird er auf Gestüt Zangersheide tun.

Mit den Briten Joe Clee und William Whitaker sowie zuletzt unter Niels Bruynseels sammelte Utamaro d’Ecaussines unzählige Erfolge. Mit Whitaker gehörte er bei den Weltreiterspielen in Tryon und bei der Europameisterschaft in Göteborg zum britischen Team. Darüber hinaus gewannen die beiden das Weltcup-Springen in der Londoner Olympia Hall 2018.

Zuvor hatte Utamaro schon Joe Clee über die WM-Kurse in der Normandie getragen und war mit ihm bei den Europameisterschaften in Aachen am Start. Und auch mit Niels Bruynseels, der den Hengst 2019 in seiner letzten aktiven Saison ritt, gab es noch Top drei-Platzierungen auf Fünf-Sterne-Niveau sowie zwei Nullrunden im Nationenpreis von La Baule, was der Mannschaft Rang drei bescherte.

Leistungsblut pur

Für Züchter ist der Hengst nicht nur wegen seiner Eigenleistung interessant. Mit Diamant de Semilly und Quidam de Revel führt er in den ersten beiden Generationen zwei der besten Springpferdevererber der Welt in direkter Folge. Die Mutter, Arizona van Arenberg, war selbst sporterfolgreich bis 1,60 Meter und hat zudem noch eine ebenso sportgeprüfte Schwester.

Zangersheide-Chefin Judy-Ann Melchior freut sich sehr auf ihren Neuzugang: „Hengste des Kalibers von Utamaro d’Ecaussines sind rar, und ich bin besonders dankbar dafür, dass Ludwig und Yasmine Criel uns ihren Augapfel anvertrauen. Er ist eine perfekte Ergänzung für unsere Kollektion. Utamaro war jahrelang einer der besten Hengste des Circuits. Er ist enorm vorsichtig, hat viel Blut und strotzt vor Vermögen. Außerdem ist die Kombination von Diamant de Semilly und Quidam de Revel auch genetisch besonders interessant. Utamaro steht seit einigen Wochen bei uns im Stall, und wir konnten sein Sperma schon testen und einfrieren. Wie es einem echten Sohn von Diamant de Semilly zukommt, hat er Sperma von sehr guter Qualität! Ich erwarte, dass er vielen Stuten Schnelligkeit, Blut, ein scharfes Vorderbein und Sportivität zuführen wird. Ich bin schon gespannt darauf, seine ersten Nachkommen zu sehen!“

Utamaro wird 2021 über Frischsperma angeboten. Er kostet 1400 Euro, 400 Euro nach der ersten Untersuchung und die restlichen 1000 Euro nach 90 Tagen Trächtigkeit.

www.stallions.zangersheide.com