Westfälisches Dressurpferdechampionat: Silbermond und First Kiss on top

Am zweiten Tag der Westfalen-Woche werden traditionell die westfälischen
Champions gekürt. Und damit sind nicht etwa die Reiter, sondern der
vierbeinige Nachwuchs gemeint. In der Konkurrenz der fünfjährigen
Dressurpferde konnte sich ein ehemaliger Siegerhengst durchsetzen.

Der Sir Donnerhall-Sohn Silbermond siegte bei den Fünfjährigen. Gold bei den Sechsjährigen heimste First Kiss v. Van the Man ein. Silbermond v. Sir Donnerhall I-Ramiros Son ist kein unbeschriebenes Blatt. Der NRW-Siegerhengst von 2009 und Vize-Bundeschampion kann bereits ein gut gefülltes Erfolgskonto vorweisen. Gemeinsam mit seiner Reiterin Wibke Strommel-Hartmann erhielt der Fünfjährige aus der Zucht Doris Hagemann (Münster) am Mittwoch eine Wertnote von 8,1. Damit wurde er nicht nur Westfalen-Champion, sondern löste gleichzeitig sein Ticket für das Finale des Bundeschampionates in Warendorf. Die Siegerschärpe der sechsjährigen Dressurpferde durfte die Rappstute First Kiss v. Van the Man-Dollmann (Z.: Hendrik Schulte-Märter, Soest) mit nach Hause nehmen. 8,4 und damit ebenfalls fürs Bundeschampionat qualifiziert lautete das Urteil der Richter. Antje Tepel stellte First Kiss vor.