Westfälisches Pferdestammbuch vergibt Ehrungen an Züchter

Logo Westfalenpferde

In Münster-Handorf fand am 11. April die jährliche Delegiertenversammlung des Westfälischen Pferdestammbuchs statt. Neben Ehrungen für die erfolgreichsten Züchter, wurden auch zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt und die Satzung aktualisiert.

Über die Ehrung als „Züchter des Jahres“ in der Rubrik Reitpferde durfte sich die Züchterfamilie Schwenker aus Hille freuen. Aus deren Zucht stammen unter anderem die Hengste Chacco‘s Son und Chacco‘s Son II, zwei gekörte Nachkommen des 2012 leider viel zu früh verstorbenen Chacco-Blue. Schon bei der Körung in Oldenburg als Prämienhengst ausgezeichnet, gewann Chacco’s Son II dann in 2014 auch souverän den 30-Tage-Test in Neustadt-Dosse.

Der 11-jährige Chacco’s Son konnte unter dem Sattel von Maurice Tebbel bereits zahlreiche Erfolge in internationalen Springen verbuchen. 2017 durfte das Paar erstmals für die deutsche Mannschaft im Nationenpreis beim CHIO-Aachen starten. Mit zwei Nullrunden trugen die beiden dort maßgeblich zum Sieg der deutschen Equipe bei. Es folgte die Nominierung für die Europameisterschaft in Göteborg, wo sie mit der Mannschaft am Ende Rang fünf belegten.

Die weiteren Auszeichnungen

Angela vom Hofe (Wuppertal) wurde als beste Reitponyzüchterin ausgezeichnet. In 2017 konnte sie mit Can do v.H. v. Creme Brulee-Donnerwetter den ersten Reservesieger bei der westfälischen Hauptkörung für Reitponyhengste stellen. Auch Creme Future v.H. v. Creme Brulee-Danilo, zweite Reservesiegerin bei der Westfälischen Eliteschau für Reitponystuten im letzten Jahr, kommt aus ihrem Stall.

Als erste Frau überhaupt erhielt Jill Milieszko-Vekens den Westfälischen Hengstaufzüchterpreis für ihre jahrelangen Verdienste in der Zucht. Mit den Hengsten Golden Grey und Gorbatschow, Vollgeschwister mit der Abstammung Golden State-Clooney AT, konnte sie beispielsweise gleich zweimal in Folge bei der Reitponykörung Erfolge feiern. Während Golden Grey den Körplatz 2016 als Reservesieger verließ, konnte sich der dreijährige Gorbatschow im letzten Jahr sogar den Tital als Körsieger sichern.

Ansonsten auf der Tagesordnung

Bei der Delegiertenversammlung standen noch zwei weitere Punkte auf der Tagesordnung: Zum einen wurde die Satzung des Westfälischen Pferdestammbuchs an das neue EU-Tierzuchtrecht angepasst. Zum anderen konnte der Vorstand des Zuchtverbandes zwei neue Mitglieder begrüßen. Die Pferdezüchter Carsten Rohleder (Dortmund) und Lars Rethemeyer (Lienen) werden den Vorstand zukünftig ergänzen.

Schauplatz der Versammlung war das Westfälische Pferdezentrum in Münster-Handorf, wo auch regelmäßig die Auktionen des Westfälischen Pferdestammbuchs durchgeführt werden. Erst im Januar konnte dort der vierjährige Wallach Flashdance v. Feedback-Lissabon bei der Winter-Auktion einen sechsstelligen Verkaufspreis erzielen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.