Westfalen: Erste Online-Fohlenauktion gestartet

Logo Westfalenpferde

Eine Idee macht Schule – Paul Schokemöhle hatte damit angefangen, Fohlen seiner Hengste online zu versteigern. Nun bietet auch das Westfälische Pferdestammbuch Züchtern und Käufern diesen Service an. Die ersten Gebote können schon abgegeben werden.

Das Ziel des Westfälischen Pferdestammbuchs ist es, mit der Online-Fohlenauktion seinen Züchtern einen zusätzlichen Absatzmarkt zu bieten. Die aktuelle Kollektion umfasst 14 Dressur- und Springfohlen mit exquisiten Abstammungen. Da sind beispielsweise Nachkommen von Balous Bellini, der gerade wieder mit seinen Töchtern bei der Westfalenwoche auftrumpfte, von Dauerbrenner Cornet Obolensky und Superstar Comme il faut.

Auf die Dressurreiter warten Kinder von Fahrenheit, der sich jüngst für das Finale im Louisdor-Preis qualifizierte, Sir Heinrich, der mehrfach Auktionsspitzen sowie ein Siegerfohlen in Lienen stellte und Escolar, der aktuell fünf seiner Nachkommen fürs Reitpferde-Bundeschampionat stellte.

So funktioniert die Online-Fohlenauktion

Online findet man detaillierte Beschreibungen zu den Fohlen, viele Fotos, ein Video sowie die Möglichkeit, tierärztliche Unterlagen anzufordern. Wenn das Traumfohlen dabei ist, registriert man sich und gibt ein Gebot ab. Die Auktion läuft bereits seit Freitag, 28. August. Sie endet am 2. Spetember. Alle weiteren Infos finden Sie unter www.westfalenpferde.de.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.