Westfalen kört 15 von 23 Springhengsten

WEB-pvh-180920-weg tryon-19274-tebbel-NP1

Maurice Tebbels WM-Pferd Diarado hatte einen Nachkommen in Westfalen und der wurde gekört. (© Pauline von Hardenberg)

Nach den Dressurhengsten durften die Springer zeigen, was sie können bei der 2019er Körung des Westfälischen Pferdestammbuchs in Münster-Handorf. 15 von ihnen haben die Körkommission überzeugt.

International erfolgreiches Blut prägte das Lot der Springpferde. So erhielten drei väterliche Diamant de Semilly-Enkel ein positives Körurteil: zwei Nachkommen von Christian Ahlmanns Diamant de Semilly-Sohn Dominator Z sowie ein Sohn von Harrie Smolders‚ Emerald.

Hinzu kam ein Zirocco Blue-Enkel über Durango, zwei Kannan-Nachkommen und ein Hengst v. Quasimodo van de Molendreef, jenem Heartbreaker-Sohn, der auch Hello Sanctos zeugte, dem Scott Brash sowohl olympisches Mannschaftsgold 2012 als auch den Rolex Grand Slam-Sieg verdankt.

Ansonsten überzeugten einmal mehr die Nachfahren des Cor de la Bryère, der über Arezzo VDL, Cicero Z, Comme il faut und Cornet Obolensky mit sieben Hengsten auch das größte Kontingent stellte.

Sowohl der Arezzo VDL-Sohn mit der Katalog-Nummer eins (Mutter v. Cantos) als auch der Zangersheider Cicero Z-Sohn (Mutter v. Diamant de Semilly) erhielten ein positives Körurteil.

Beide Comme il faut-Nachkommen hingegen konnten die Kommission nicht für sich einnehmen. Dafür gab es grünes Licht für den von Fußballer Thomas Müller gezogenen Cornet Obolensky-Gaillard de la Pomme-Sohn, der einst als teuerstes Auktionsfohlen unter dem Namen Cornet’s Creation in Berlin den Besitzer gewechselt hatte. Morgen kommt er erneut unter den Hammer.

Maurice Tebbels Don Diarado hatte einen Kandidaten im Lot, der ebenso grünes Licht bekam wie die beiden For Pleasure-Kinder. Eines von ihnen wurde mit besonderer Spannung erwartet: der Sohn von Katrin Eckermanns Weltmeisterin der jungen Springpferde, Chao Lee (v. Comme il faut). Er hielt am Sprung ganz eindeutig, was seine Abstammung verspricht. Auch er wird morgen käuflich zu erwerben sein.

Schließlich erhielten auch noch beide Stakkato Gold-Kinder des Lots die Zuchtzulassung, einer aus einer Acodetto-Mutter und einer aus einer Tochter des Chirivell.

Ferner wurden noch zwei Springhengste unter dem Sattel gekört. Das war zum einen ein Sohn von Felix Haßmanns Balzaci aus einer Mutter v. Lordanos-Achill Libero-H und zum anderen ein weiterer Cornet Obolensky-Sohn, der hier mit einer Arpeggio-Paradox I-Mutter westfälisch angepaart worden war.

Alle Ergebnisse sowie die Auflistung der Auktionskandidaten finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.