Westfalen: Stutenleistungsprüfung und Stutbuchaufnahme werden kombiniert

Siegerstute-Dressur-Gloria-Stand

Gloria v. Goldberg, Siegerstute der Eliteschau in Münster-Handorf 2018 (© www.westfalenpferde.de)

Auch das Westfälische Pferdestammbuch hat beschlossen, im Zuge der Corona-Krise die anstehenden Zuchtveranstaltungen für Stuten zu komprimieren.

Das bedeutet, dass Stutenleistungsprüfungen und Stutbuchaufnahmen nun an gemeinsamen Terminen stattfinden. Wobei die Stutenleistungsprüfung keine Voraussetzung für die Aufnahme ins Stutbuch ist.

Anlässlich der Termine erfolgt zunächst die Stutbuchaufnahme in zwei Gruppen: einer für Stuten, die anschließend eine Leistungsprüfung absolvieren, und einer für Stuten ohne nachfolgende Prüfung.

Dann findet die Stutenleistungsprüfung statt, die sich aus drei Teilen zusammensetzt: Freispringen, Überprüfung der Grundgangarten unter dem eigenen Reiter, Überprüfung der Grundgangarten unter dem Fremdreiter.

Bei den Kombinationsterminen für die Stuten werden diese auch prämiert und können sich gegebenenfalls für die Teilnahme an der Eliteschau im Rahmen der Westfalenwoche qualifizieren – so diese denn stattfinden wird.

Stuten- und Fohlenschauen auf Kreisebene sind in Planung. Hier sollen die Züchter auch ihre Fohlen registrieren lassen können.

Bei der Vorstellung der Stuten gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften. Das Tragen eines Mundschutzes ist ausdrücklich erwünscht.

Alle zur Auswahl stehenden Termine sind bereits online zu finden unter www.westfalenpferde.de. Das Westfälische Pferdestammbuch bittet um rechtzeitige Anmeldung, um planen zu können.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.