Winterkörung Marbach: Fünf neue Vererber für die DSP-Zucht

Bildschirmfoto 2020-02-08 um 20.56.40

Der DSP Hengst Quite Great v. Quite Easy wird zukünftig auf dem Haupt- und Landgestüt Marbach decken. (© Facebook)

Am Freitag hatte der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg zur regionalen Winterkörung auf das Haupt- und Landgestüt Marbach eingeladen. Fünf Reitpferdehengste stellten sich den Augen der Körkomission – und alle erhielten ein positives Urteil.

Drei der vorgestellten Youngster hatten eine besonders kurze Anreise: allen voran der vierjährige Quite Great v. Quite Easy-Capitol, der bereits in Marbach zur Welt kam. Der Braune ist nun für das Deutsche Sportpferd (DSP) gekört. „Ein harmonisch gebauter Hengst mit guter Hinterhandkonstruktion, drei guten Grundgangarten, die er unter dem Sattel besonders zum Ausdruck brachte, Freispringen mit Übersicht und guter Manier und Vermögen“, urteilte die Körkommission. Quite Great soll nun noch seinen 14-Tage-Test und die Sportprüfung Teil I absolvieren, bevor es für ihn in den Deckeinsatz geht.

Zwei weitere Hengste aus Marbach erhielten die Anerkennung für das DSP-Zuchtprogramm. Das war zum einen der dreijährige Hannoveraner Momentum v. Morricone-Fürstenball (Z.: Dirk Vierke), der bereits 2019 in Verden gekört und anschließend vom Haupt- und Landgestüt Marbach ersteigert worden war. Zum anderen wurde der vierjährige Vollblutaraber WM Devdas ox für die DSP-Zucht und für das Deutsche Reitpony in Baden-Württemberg anerkannt. Der Schimmel mit 1,62 Meter Stockmaß soll als Veredler für die Landespferdezucht eingesetzt werden. Im Oktober 2019 war der Weil-Marbacher Hengst als Sieger der VZAP-Körung in Alsfeld prämiert worden.

Darüber hinaus konnten zwei weitere Hengste für die DSP-Zucht anerkannt werden: der dreijährige Westfale Fürst Fabelhaft und der 2005 geborene Hannoveraner Heart and Soul. Letzterer ist ein Sohn des Trakehnerhengstes Hohenstein aus einer Donnerhall-Mutter (Z.: Richard Thale, B.: Amelie Schwieger). Der Fürst Jazz-Nachkomme Fürst Fabelhaft (Z.: Hartmut Ahmann, B.: Christl Schmaus) war bereits bester Dressurhengst bei der Körung in Kreuth und wechselte anschließend über die Auktion für 32.000 Euro den Besitzer.

Alle Ergebnisse der Winterkörung in Marbach finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.