ZfdP-Körung Grevenbroich: Contendro-Enkel wird Prämienhengst

Chrisanto_5B7A9970

Chrisanto v. Christophe (© Volker Hagemeister)

22 Hengste präsentierten sich der Körkommission es Zuchtverbands für deutsche Pferde (ZfdP) bei der Sommerkörung in Grevenbroich. Vier drei- bzw. vierjährige Warmblüter wurden gekört, einer prämiert.

Die Familie Tillmann stellte einmal mehr ihre Anlage für die Sommerkörung des ZfdP zur Verfügung. Mit Springpferden kennen sich die Gastgeber ja aus. Das weiß man spätestens seitdem Gilbert Tillmann mit Hello Max das Deutsche Spring-Derby in Hamburg gewann. Und ein Springhengst war es auch, der bei dieser Körung die Verbandsprämie erhielt: der vierjährige Chrisanto, über seinen Vater Christophe ein Enkel des Contendro. Die Mutter ist die Verbandsprämienstute Chamarie v. Charanto – Corrado I. Züchter und Besitzer des Hengstes ist Thomas Weber, Dudeldorf. Insgesamt habe sich Chrisanto „überzeugend dargestellt“ lautete die Beschreibung des ZfdP, am Sprung mit „gutem Ablauf und Vermögen“ und „sportiv“.

Erst dreijährig ist der ebenfalls gekörte Casallnico v. Casall aus der Unabelle v. Cassini I – Corofino (A.: Peter Josef Claren, Pulheim). Ihm bescheinigte die Körkommission nicht nur einen guten Ablauf am Sprung, sondern auf „genügend Raumgriff im Bewegungsablauf“.

Auch die Gastgeber hatten einen Hengst vorgestellt. Friedhelm Tillmann präsentierte den von ihm gezogenen Chepaly v. Chepetto aus der Alyse T v. Al Paolo. Die Mutterstute ging mit Frederic Tillmann selbst im Sport. Ihr Sohn habe am Sprung „viel Vorsicht und Vermögen“ gezeigt, lobte die Körkommission.

Nummer vier der gekörten Hengste war ein Dressurhengst: der vierjährige Mister B v. Millennium a.d. Sturmfee B v. Sandro Song – Rosenprinz (A.: Jana Stratmann, Westoverledingen). Ein „gut geregelter Bewegungsablauf und gute Reitpferdepoints standen bei ihm auf der Habenseite.

Reitponys

Die beiden neu zugelassenen Reitponyhengste haben sich bereits im Sport bewiesen. Das war zum einen der 13-jährige Der kleine Charmeur v. Der feine Lord AT a.d. St.Pr. Chanel v. Chantre B (A.: Kim-Pia Mündelein, Warstein), der im Viereck schon bis Klasse S erfolgreich im Einsatz  war.

Achtjährig und mit Schleifen bis zur Klasse M ausgestattet, ist der Dancing Star-Sohn Duuplo, der von Andreas Freyer in Wuppertal aus der Verb.Pr.St. Steverheides Athina v. A Gorgeous – Lucky One gezogen worden war. Inzwischen steht er im Besitz von Irina Planeck, die ihn auch in Grevenbroich vorstellte und sich über ein positives Körurteil für ihren Hengst freuen konnte.

Ebenfalls gekört bei den Reitponys: Tropentänzer v. Tropenwind a.d. Verb.Pr. Calida v. Calido G – De Niro (Z.: Sascha Hahn, Bramsche; A.: Heiner Rohmann, Marl) und Le Beau v. Lucky Lao I a.d. St.Pr. HET Magic Day v. Donnerblitz (A.: Marie Fleuth, Altenberge).

Alle Ergebnisse der ZfdP Körung in Grevenbroich finden Sie hier.