Zweibrücken: Bonamour gewinnt 30-Tage-Test

Der vierjährige Bonifatius-Sohn Bonamour vom Ferienhof Stücker war mit einer gewichteten Endnote von 8,56 bestbenoteter Hengst beim 30-Tage-Veranlagungstest im Landgestüt Zweibrücken.

Bonamour ist ein Westfale aus einer Mutter v. Rousseau-Werther. Züchter und Besitzer ist das Gestüt Kampmann. Auf dem Ferienhof Stücker ist seine Wirkungsstelle. Nach seiner Körung in Münster-Handorf 2012 sollte er seinen Veranlagungstest eigentlich in Redefin ablegen, fiel aber aus. Ehe er in Zweibrücken einen zweiten Anlauf machte, war er im Turniereinsatz. Mit Erfolg: Auf sein Konto gehen inzwischen insgesamt acht Siege und diverse Platzierungen in Reitpferdeprüfungen sowie drei Siege in Dressurpferdeprüfungen der Klasse A. Beim Bundeschampionat der vierjährigen Reitpferdehengste holte er in diesem Jahr Bronze hinter Equitaris und Fürst Fohlenhof. Geritten wurde er dabei jeweils von Janine Ebben.

In Zweibrücken bestätigte er seine Sporterfolge. Er kam auf eine gewichtete Endnote von 8,56, die sich einer 8,75 für die Dressur- und einer beachtlichen 7,93 für die Springeignung zusammensetzte. Damit war insgesamt Klassenbester, jedoch nicht in den einzelnen Disziplinen.

Die höchste Dressurnote von 8,86 erhielt ein weiterer Westfale: Rock on Top v. Rock Forever-Ferragamo-Piquet aus der Zucht von Norbert Trentmann in Glandorf. Sein positives Körurteil mit Prämie erhielt der noch Dreijährige Anfang des Jahres bei der Körung der Süddeutschen Verbände in München-Riem. Dort wurde er für 90.000 Euro versteigert. Als Aussteller im Landgestüt Zweibrücken trat die Ludwig Kathmann GmbH & Co. KG aus Vechta auf.

Bei den Springnoten war 8,88 die höchste Bewertung. Die gab es für den Oldenburger Coba, einem Dreijährigen v. Clinton-Luxius, der 2013 im Rahmen des Goldenen Zweibrücker Herbstes gekört wurde. Günther Scheffel aus Hanroth trat als Züchter und Anmelder in Personalunion auf.

www.hengstleistungspruefung.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.