Schlagwort: Daniel Deußer

Profil

Daniel Deußer

Land: Deutschland
Top Pferde: Cornet D’Amour, First Class van Eeckelghem, Tobago Z, Killer Queen Vdm, KIANA VAN HET HERDERSHOF, JASMIEN VD BISSCHOP, Jack Daniels, HALLAND VAN DE MISPELAERE, Cornet 39, Cassini Bay , Calisto Blue

Evita van de Veldbalie nun unter italienischem Reiter

Mit Daniel Deußer hatte die zehnjährige BWP-Stute Evita van de Veldbalie zahlreiche Erfolge, unter anderem einen Sieg bei den Equità Masters in Lyon und vordere Weltcup-Qualifikationsplatzierungen. Zuletzt ging Evita unter Eiken Sato. Nun sitzt ein Italiener im Sattel.

Villach: Und ewig siegt der Whitaker

Wieder einmal hat Großbritanniens Springreiter-Ikone John Whitaker gezeigt, dass er mit seinen bald 59 Jahren noch immer allen anderen davon reiten kann. Diesmal beim Fünf-Sterne-Springturnier im Glock Horse Performance Center im österreichischen Villach.

Aachen Nationenpreis Springen: Belgischer Sieg

Aachen Nationenpreis Springen: Belgischer Sieg

Nach sechs Jahren waren die deutschen Springreiter dem Sieg im heimischen Nationenpreis endlich mal wieder nahe. Aber dann kam alles ganz anders…und am Ende stand ein enttäuschender vierter Platz. Es jubelten andere, die Reiter aus Belgien.

Rotterdam: Mit dem Orient Express zum Sieg

Die Franzosen sind zumindest im Parcours die Abräumer des Turniers beim CHIO Rotterdam 2014. Nach dem Nationenpreis ging auch der Sieg im Großen Preis an einen Vertreter aus dem Gastland der kommenden Weltreiterspiele. Dicht gefolgt von einem aus der Bundesrepublik.

DM Balve: Daniel Deußer wieder Deutscher Meister der Springreiter

DM Balve: Daniel Deußer wieder Deutscher Meister der Springreiter

Der neue Deutsche Meister ist der alte und dazu noch
amtierender Weltcupsieger: Daniel Deußer hat im Sattel von First Class van
Eeckelghem die Meisterschaft in Balve gewonnen. „Mein Pferd kann vier
Nullrunden,“ hatte er nach dem ersten Springen gesagt. Stimmt – allerdings
musste der Fuchs insgesamt fünfmal in den Parcours. Das letzte Mal zum Stechen
gegen Tim Hoster und Cash del Mar. Bronze ging an Ludger Beerbaum mit dem noch
relativ unerfahrenen Carinou.

Wellington: 500.000 Dollar-Rolex-Grand Prix für Scott Brash

Der Schotte Scott Brash, derzeit Nummer eins der Weltrangliste, und sein Belgier Hello Sanctos haben beim Finale des Winter Equestrian Festivals in Wellington ihrer langen Erfolgsliste einen weiteren Sieg und dem dick gestopften Gewinngeldkonto noch einen dicken Batzen hinzugefügt.