Schlagwort: Körung

Vechta: 33 von 42 Hengsten gekört beim Pferdestammbuch Weser-Ems

Vechta: 33 von 42 Hengsten gekört beim Pferdestammbuch Weser-Ems

Das war eine stattliche Ausbeute – von den 42 angemeldeten Hengsten verließen 33 den Körplatz des Pferdestammbuchs Weser-Ems in Vechta mit einem positiven Körurteil. Die meisten davon waren Deutsche Reitponys, von denen Kastanienhof Kentaur zum Klassenprimus gekürt wurde.

Körung Westfalen – 710.000 Euro für Dressursiegerhengst MIT VIDEOS

In der deutschen Pferdezucht wird investiert! Für den
Spitzenpreis von 710.000 Euro wechselte der Dressursiegerhengst v. Boston der westfälischen
Körung auf den Klosterhof Medingen in der Lüneburger Heide. Gemeinsam mit dem Gestüt Fohlenhof erwarb Klosterhof-Chef Burkhard Wahler den Hengst. Bei den
Springhengsten stand ein Sohn des Castelan II an der Spitze, den ein Schweizer Kunde für 180.00 Euro ersteigerte. Viele Springhengste
zeigten über den Stangen deutliche Anzeichen von Manipulationen. Einige dieser
Hengste wurden konsequenterweise nicht gekört.

Starke Dressurhengste bei Oldenburger Körung

Starke Dressurhengste bei Oldenburger Körung

755.000 Euro kostete der Siegerhengst der Oldenburger
Körung. Der Millenium-Sohn steht zukünftig im Gestüt Bonhomme bei Berlin. 24
Hengste wurden gekört, sieben von ihnen prämiert. Diesmal gab es weniger
Hengste, die auf Sandro Hit väterlicherseits zurückgingen im Oldenburger
Pferdezentrum Vechta zu sehen. Die Donnerhall-Linie dominierte einmal mehr
unter den frisch-gekörten Hengsten.

Gelungene Premiere der Ponyforum Hengsttage

Das Ponyforum hat erstmals eine bundesweit ausgeschriebene Körung veranstaltet. Die hat nach eigenem Bekunden der Organisatoren alle Wünsch und Erwartungen übertroffen. Der teuerste Hengst brachte 55.000 Euro.

Hannoveraner Auktion: 620.000 Euro für Don Juan de Hus-Sohn

An beiden Tagen der Hannoveraner Körung hatte der sportliche Fuchshengst v. Don Juan de Hus-Londonderry in Verden mit seiner Qualität beeindruckt. Im Rahmen der Auktion der gekörten und nicht gekörten Hengste avancierte der frischgebackene Prämienhengst zur Preisspitze in Verden. Als Hannoveraner Hengst des Jahres wurde Breitling W von Wolfram Wittig ausgezeichnet.

D-Blut dominiert bei der Hannoveraner Körung

Fast genau die Hälfte der Hengste, die seit Donnerstag auf der Hannoveraner Körung vorgestellt wurden, erhielten ein positives Urteil. 46 von 91 Kandidaten dürfen sich nun mit dem Prädikat gekört schmücken. Bei den überwiegend bewegungsstarken Hengsten im Dressurlot mangelte es nicht selten an der Gelassenheit im Schritt, ansonsten sahen die Zuschauer einen guten, springgewaltigen Jahrgang.

Trakehner Siegerhengst für 300.000 Euro nach Österreich

Trakehner Siegerhengst für 300.000 Euro nach Österreich

Bei der Körung des Trakehner Verbandes stand das Blut des Totilas-Vaters Gribaldi hoch im Kurs: Der Gribaldi-Enkel Millenium stellte aus seinem ersten Jahrgang den Siegerhengst Sir Sansibar und den an dritter Stelle rangieren Octavian, die die teuersten Hengste der Veranstaltung waren. Insgesamt wurden 16 Hengste gekört.