Bastian Freese gewinnt Großen Preis von Vechta

Das Highlight des Hallenchampionats von Vechta, der Große Preis in Form eines S-Springens auf Drei-Sterne-Niveau, ging ins Oldenburger Münsterland.

Und zwar an Bastian Freese auf Leroy Brown, die für eine Null-Fehler-Runde in 31,97 Sekunden 2.500 Euro mit nach Hause nehmen durften. Platz zwei belegte Isabel Heckmann mit Ferrero (0/32,20) vor Mynou Diederichsmeier auf Chavarie (4/33,25).

Das Championat von Vechta geriet zu einem Triumph für Mario Stevens. Er gewann das S**-Springen mit Stechen auf Corlanda dank einer fehlerfreien Runde in 27,45 Sekunden und ritt zudem sein Zweitpferd, D’Avignon, in fehlerlosen 29,06 Sekunden auf den zweiten Rang. Das Nachsehen hatte Felix Haßmann mit St. Lucia (0/29,78).

Vechta war zugleich letzte Station der „Champions Trophy“ für Oldenburger Springreiter, bei der jeweils die Großen Preise in Cloppenburg, beim Landesturnier in Rastede und eben Vechta gewertet werden. Der punktbeste Reiter kann sich über einen neuen Böckmann-Anhänger freuen. Bester Reiter in dieser Saison war Mario Stevens mit 29 Punkten vor Hendrik Sosath (26) und Joachim Heyer (25).

Weitere Ergebnisse finden Sie unter www.hallenchampionat-vechta.de