CHI Donaueschingen: Die ersten Entscheidungen sind gefallen

Grand Prix, Piaff-Förderpreis, Nachwuchspferde-Grand Prix – im Dressurviereck beim CHI Donaueschingen haben Anabel Balkenhol, Stella Roth und Benjamin Werndl gewonnen. Die wichtigste Prüfung des Tages im Parcours konnte Katrin Eckermann mit einem Nachwuchspferd für sich entscheiden.

Im internationalen Grand Prix siegte Anabel Balkenhol mit ihrem Olympiapferd Dablino v. De Niro. Das Paar bekam für seine Vorstellung 78,191 Prozent von den Richtern und setzte sich damit deutlich vor die Zweitplatzierte Isabell Wert auf El Santo (74,830 Prozent). Platz drei belegte Nadine Capellmann mit Girasol (73,915).

Den Piaff-Förderpreis für junge Reiter bis 25 Jahre sicherte sich Stella Charlott Roth auf Diva Royal, mit der ihre Trainerin Dorothee Schneider bei den Olympischen Spielen in London Teamsilber gewann. Roth und die Don Frederico-Tochter erreichten 74,465 Prozent und verwiesen Jenny Lang auf Loverboy (71,535) und Sanneke Rothenberger mit Wolke Sieben (71,116) auf die Plätze.
Der Sieger im Nachwuchspferde-Grand Prix, dem Louisdor Preis für sieben- bis neunjährige Pferde, hieß Der Hit, ein neunjährige Wallach v. Del Gado, unter Benjamin Werndl (70,513). Platz zwei belegte Carola Koppelmann mit dem neunjährigen Desperado v. Dressage Royal-Sohn (69,538), Sieger des Nürnberger Burgpokals 2011. Victoria Michalke und der zehnjährige Wallach Dance On v. Dream of Heidelberg landeten mit 68,923 Prozent auf dem dritten Platz. Alle drei Pferde trugen den Oldenburger Brand.
Im Parcours siegte Katrin Eckermann im Championat der Stadt Donaueschingen. Sie saß im Sattel des achtjährigen Hengstes Firth of Lorne v. For Pleasure-Stakkato. Das Paar blieb in dem Springen über 1,50 Meter mit Stechen fehlerfrei in 40,79 Sekunden. Dahinter platzierten sich Tobias Meyer mit der achtjährigen Colander-Tochter Carla de Balou (0 Fehler/42,1 Sekunden) und Janne Friedrike Meyer mit der zehnjährigen Stute Grace v. Armitage (0/43,18),
Alle Ergebnisse finden Sie hier.