CSI-W Helsinki: Weltcup-Etappe Nummer zwei für Ahlmann

Auch die zweite westeuropäische Weltcup-Station der Springreiter im finnischen Helsinki wurde zur Beute von Christian Ahlmann.

Wie in Oslo saß er im Sattel des Galoubet-Polydor-Sohns Taloubet Z. Die beiden mussten sich unter immerhin elf Teilnehmern im Stechen behaupten. Das gelang mit einer fehlerfreien Runde in 34,56 Sekunden, was Ahlmann neben Weltcup-Punkten auch 30.100 Euro einbrachte. Bereits am Vortag hatten Ahlmann und Taloubet den Großen Preis, das zweitwichtigste Springen des Turniers, für sich entschieden.
Erfreulich aus deutscher Sicht war auch der zweite Platz von Philipp Weishaupt auf dem Holsteiner Hengst Catoki (v. Cambridge) (0/35,13 Sekunden). Dritter wurde Leon Thijssen (Niederlande) mit Tyson (0/35,40 Sekunden).
Gerade noch unter die Top Ten rutschte der dritte Deutsche im Stechen, Lars Nieberg mit Levito, auf Platz zehn (4/37,57 Sekunden).

Weitere Ergebnisse unter: www.helsinkihorseshow.fi.