CSIO***** Hickstead: Holger Wulschners Erfolgssträhne reißt nicht ab

Vor
wenigen Wochen erst verkaufte der Hamburger Unternehmer Siegfriedt Kludt
Clausen, Holger Wulschners Erfolgspferd der vergangenen Jahre, an seine vierjährige
Tochter und an Wulschner selber – für den symbolischen Preis von zehn Euro (ST.GEORG
berichtete im Internet).  Die
ständigen Kaufanfragen für das erfolgreiche Springpferd waren ihm lästig…

Nun geht Wulschners Siegesserie mit dem Holsteiner Calato-Sohn weiter. Er gewann mit ihm durch den schnellsten fehlerfreien Ritt im Stechen den Großen Preis von Hickstead vor dem Belgier Pieter Devos und dem Briten Geoff Billington. 20 000 englische Pfund war der Sieg wert damit hat Clausen seinen Kaufpreis wieder eingebracht.

Außerdem gewann das deutsche Team, bestehend aus Anna-Maria Jakobs mit Georgenhof’s Lausejunge, Philipp Weishaupt mit Leoville, Andreas Knippling mit Neolisto van het Mierenhof, und eben Holger Wulschner mit Clausen den Nationenpreis bei dem englischen Traditionsturnier.

Weitere Infos: www.hickstead.co.uk