Deutsche Meisterschaften in Balve: Janne Springmeisterin

Mit La Coco wiederholte Janne Friederike Meyer ihren Vorjahrssieg in der Deutschen Meisterschaft der Springreiterinnen. Am Ende musste sie mit Kathrin Müller auf Shakespeare noch um den Titel stechen. Bronze gewann Anna-Maria Jakobs mit Lausejunge.

Den 29 Amazonen wurde im Finalspringen nichts geschenkt. Janne-Friederike Meyer, die sich am heutigen Sonntag mit Lambrasco als einzige Frau auch bei den Herren um den Titel bemüht,  sagte: Ich war überrascht, wie anspruchsvoll heute die beiden Umläufe waren. Für sie war es nach 2005 und 2011 die dritte Meisterschärpe. Sie war die dominierende Reiterin dieser Meisterschaft, gleich mit zwei Pferden ganz vorne dabei. Mit Holiday by Solitour v. Contendro I gewann sie die zweite Wertung, ein Springen mit zwei Umläufen. Für den Sieg zählte die beste Zeit im zweiten Umlauf, mit der zehnjährigen Oldenburger Stute La Coco, v. Lycos wurde Meyer auch noch Dritte. Für die Stute war es der erste Auftritt im großen Sport , sie ist erst seit Januar bei Janne Friederike Meyer im Stall und wurde bisher im gehobenen ländlichen Sport eingesetzt.  Für das Stechen mit Kathrin Müller hatte Janne Friederike Meyer somit zwei Pferde qualifiziert, legte als erste Starterin auf La Coco mit 0/39,77 Sekunden eine makellose Runde hin. Kathrin Müller gab nach einem Abwurf von Shakespeare auf, Silber war ihr ja sicher, und Holiday per Solitour brauchte nicht mehr an den Start.

Kathrin Müller war mehr als zufrieden. Von Janne geschlagen zu werden, ist ja keine Schande. Die 26-Jährige aus Wickede trainiert bei Thomas Schepers und hat in dieser Saison schon gute Erfolge erzielt. Vor zwei Wochen wurde sie mit Shakespare im Großen Preis von München Dritte. Bronze gewann Anna-Maria Jakobs mit ihrem routinierten, schon 17-jährigen Oldenburger Lausejunge. Sie hatte zwar den ersten Umlauf fehlerfrei gemeistert, im zweiten gab es einen Abwurf. Enttäuschend endeten die Titelkämpfe für Eva Bitter. Sie hatte am Vortag die erste Wertung im Sattel des Celler Landbeschälers Perigeux gewonnen. In der zweiten Prüfung gab sie auf, mit Zweitpferd Status platzierte sie sich an sechster Stelle. In der Endabrechnung bedeutete dies Rang 4.

Bundestrainer Heiner Engemann lobte seine Amazonen: Das waren große Ritte. Auch wenn bei vielen Reiterinnen mal eine Stange fiel, hat sich das Niveau extrem verbessert.

 

Ergebnisse: www.balve-optimum.de