Doha: Tag eins in der Wüste mit französischen und spanischen Siegen

Die Bühne ist bereitet für das erste Global Champions Tour-Springen 2012 in Doha (Qatar). Zwei Zeitspringen standen am ersten Tag auf dem Programm, eines über 1,45 und eines über 1,50 Meter. Roger-Yves Bost und Sergio Alvarez-Moya hießen die Sieger.

Roger Yves-Bost hatte die zwölfjährige Oldenburger Stute Castle Forbes Cosma gesattelt (Couleur Rubin-Peter Pan), die zu dem ehemaligen Beritt der Irin Jessica Kürten gehört. Sie hatte in Doha keinerlei Probleme, der Konkurrenz die Eisen zu zeigen. Fehlerfrei und mit mehr als vier Sekunden Vorsprung sicherte sie sich das Eröffnungsspringen des Turniers (54,30 Sekunden).

Platz zwei ging an „Bostis“ Landsmann, Simon Delestre mit der neunjährigen KWPN-Stute Whisper (v. Gentleman-Sit this one out), die nach 58,37 Sekunden das Ziel erreichten. Dahinter reihte sich Steve Guerdat (SUI) auf Ferrari, einem 13-jährigen Oldenburger vom großen Furioso II aus einer Polydor-Mutter (58,78). Bester Deutscher auf Platz fünf war Marco Kutscher der neunjährigen Quadrigo-Rebel Z-Tochter Quatell (59,58). Ebenfalls platziert auf Rang sieben und acht waren Daniel Deusser auf Nellypso Z und Marcus Ehning mit Campbel. Jeweils einen Abwurf hatten Ludger Beerbaum und Chiara sowie Christian Ahlmann mit Sebastian.

In dem Zeitspringen über 1,50 Meter siegte Spaniens Sergio Alvarez Moya mit dem belgischen Nabab de Reve-Calypso-Sohn Abab van het Molenhof in 62,09 Sekunden. Platz zwei ging an den Brasilianer Alvaro de Miranda auf dem zwölfjährigen Rahmannshof’s Bogeno (v. Baloubet du Rouet-Elanville, 63,99). Auch hier war der dritte Platz für die Schweiz reserviert, in diesem Fall für Pius Schwizer auf Verdi III (zehnjähriger KWPN v. Hors la Loi II-Cantus, 63,87).

Noch unter den Platzierten war Philipp Weishaupt mit dem 14 Jahre alten Holsteiner-Hengst Catoki (v. Cambridge-Silvester). Die beiden wurden Neunte mit einem fehlerfreien Ritt 64,68 Sekunden. Marcus Ehning und Plot Blue waren strafpunktfrei, aber zu langsam, um noch ins Geld zu reiten. Ludger Beerbaum und Gotha hatten einen Zeitstrafpunkt, genau wie Marco Kutscher und Cornet Obolensky. Daniel Deusser und Untouchable hatten einen Abwurf.

Weitere Infos: www.globalchampionstour.com