Dortmund: Nadine Capellmann und Girasol auf dem Weg in die Beständigkeit

Nadine Capellmann und Girasol

Dortmund Westfalenhalle 11.03.2012 Dressur Grand Prix Kür: die Siegerin Nadine Capellmann (GER) und Girasol Foto: Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 Rüsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (© Julia Rau)

Nadine Capellmann und ihre Nachwuchshoffnung Girasol siegen unangefochten im mit 25.000 Euro dotierten Kür-Finale der Meggle Champions-Serie vor Anabel Balkenhol mit Rubins Royal und Uta Gräf mit Le Noir.

Die Doppel-Weltmeisterin von 2002 und Mannschafts-Olympiasiegerin von 2000 und 2008 Nadine Capellmann strahlte, Im Grand Prix hatte es hier und da noch Unebenheiten gegeben, aber heute in der Kür lief alles so, wie ich es mir vorstelle. Ich konnte die Prüfung mit viel Ausdruck und Fluß durchreiten. Ich denke, man kann alles noch mehr herausarbeiten. Man könnte noch etwas mehr riskieren, noch mehr herausholen, Aber, nachdem der Grand Prix in Neumünster in die Hose gegangen war, die Kür lief dann besser, kam es mir in Dortmund vor allem auf Gleichmäßigkeit an. Ziel ist, dass wir über mehrere Prüfungen und Turnieren mehr zusammenwachsen und die Beständigkeit da ist. Die elfjährige Württemberger Fuchsstute von Garibaldi zeigt eine überragende Veranlagung für Piaffe und Passage, springt die Serien-Galoppwechsel mit sher schöner Vorwärts-Aufwärts-Tendenz und punktet in allen drei Grundgangarten in den Verstärkungen. Zum Teil wurde Girasol jedoch während der Prüfung noch etwas eng im Hals und so variierte die A-Note zwischen 72 und 79 Prozent. Die B-Note für die ehemalige Farbenfroh-Kür zum Udo-Jürgens-Medley lag zwischen 78 und 83 Prozent.
Über Beständigkeit braucht sich die zweitplatzierte Anabel Balkenhol bei dem 15jährigen Rubinstein I-Sohn Rubins Royal keine Sorgen zu machen, Er zeigt inmer sehr konstante, beständige Leistungen. Für die Zukunft arbeiten wir an einer Kür mit höherem Schwierigkeitsgrad. Das ist noch die Garcon-Kür meines Vaters mit der U2-Musik. Die Tochter von Klaus Balkenhol erhielt 74,625 Prozentpunkte für eine sehr gefällige, in guter Anlehnung und mit guter Kadenz vorgetragenen Vorstellung. Ansonsten freut sich die Mannschafts-WM-Dritte von 2010 auf die Rückkehr ihres WM-Pferds Dablino in den Turniersport, Er ist im Training sehr fit und ich hoffe, dass wir dort anknüpfen können, wo wir letztes Jahr in Aachen durch sein Vertreten aufgehört hatten.
Dritte wurden Uta Gräf und der zwölfjährige Holsteiner Rapphengst Le Noir. Die Neueinsteiger des Vorjahres im internationalen Grand-Prix-Sport aus dem rheinland-pfälzischen Weisenheim boten im Vergleich zum Grand Prix eine deutlich frischere, das Publikum zu frenetischen Applaus hinreißende Kür-Prüfung (73,90) zur Filmmusik von Men in black und nach Platz drei in der Weltcup-Qualifikation von Neumünster gelang ihnen mit 73,90 Prozent erneut ein dritter Platz. Für Uta Gräf ist das Ziel dieses Jahres, sich auf möglichst vielen Turnieren mit der Weltspitze messen zu können. Eine Teilnahme am WC-Finale scheidet aus, da sie nur eine Qualifikation mitgeritten hat. Nadine Capellmann freut sich hingegen auf ihren Start im Finale mit Girasol.

Birgit Popp

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.