Ebreichsdorf: Neusser Star-Voltigierer auf EM-Goldkurs

Nach dem zweiten Tag bei den Europameisterschaften der Voltigierer in Ebreichsdorf sieht es gut aus für das Senioren-Team vom RSV Neuss-Grimlinghausen. Und auch an anderer Stelle sind Medaillen in Aussicht.

Die Neusser lieferten auf dem bewährten Arkansas an der Longe von Jessica Schmitz die beste Pflicht und setzten sich mit 7,667 Punkten recht überlegen gegen die Weltmeister aus der Schweiz durch (7,479). Die Gastgeber aus Österreich sind derzeit Dritte (7,354).

Bei den Junioren-Teams liegen die Österreicher hingegen vorne mit 6,824 Punkten, gefolgt von den Neusser Junioren (6,599). Im vergangenen Jahr sah es ähnlich aus. Aber in der Kür hatten die rheinischen Youngsters doch noch an der Konkurrenz vorbeiziehen können. Es besteht also noch Hoffnung.

Bei den Damen hat mit Daniela Fritz derzeit ebenfalls eine Österreicherin die Nase vorn. Aber Miriam Esch ist ihr dicht auf den Fersen. Vorjahressiegerin Anais Kristofics-Binder ist momentan Dritte vor Gianna Meier.

Bei den Herren konnte der Titelverteidiger Ramin Simon Rahimi (AUT) seine Führung weiter ausbauen und Julian Wilfling seinen zweiten Plat verteidigen. Richtig Pech hatte Johannes Kay, der auf Bronzekurs gelegen hatte, aber dann einen Sturz erlitt und somit keine Chance mehr auf eine Medaille hat.

Im Pas-de-Deux liegen die Vorjahres-Vizemeister Justin van Gerven und Gera Grün aus Köln auf ihrem Pferd Weltoni RS von der Wintermühle auf Platz drei. In Führung befinden sich Sandrine Flicker und Heike Hulla aus Österreich vor den Vorjahressiegern Andrew McLachlan und Rebecca Norval aus Großbritannien.