Frankfurt: Championatssieg für Marcus Ehning

Die erste internationale Hauptprüfung im Springparcours der Frankfurter Festhalle, das Championat von Frankfurt, endete mit einem Sieg von Mannschafts-Weltmeister Marcus Ehning mit dem Hannoveraner Hengst Campbell nach einem fehlerfreien Stechritt in 32,63 Sekunden.

Der Borkener verwies mit diesem Resultat die Australierin Amy Graham mit dem Holsteiner Hengst Bella Baloubet um ganze zweieinhalb Sekunden auf Platz zwei (0/35,21). Dritte wurde die Schweizerin Clarissa Crotta mit dem Baloubet du Rouet-Sohn West Side (0/35,38) vor der viertplatzierten Mannschafts-Weltmeisterin Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit der zehnjährigen Thüringer Stute Grace (0/35,36). 13 der 55 Starter des Normalparcours hatten sich für das Stechen qualifiziert.

Am Samstagnachmittag hatte es im internationalen Eröffnungsspringen durch den 27jährigen Elzer Jörg Oppermann mit der elfjährigen, irischen Stute Lux as if bereits einen deutschen Sieg gegeben. Der Lokalmatador stellte nach seinem Sieg fest, Ich hatte das Glück, erst am Ende der Prüfung starten zu müssen. Ich hatte vor mir Reiter gesehen, die mit einem zügigen Ritt am Ende nur auf Rang acht oder zehn lagen, da habe ich mir gedacht, ich riskiere alles. Lux as if ist sehr ambitioniert und schnell. 2013 war für das Mitglied der Perspektivgruppe Springen ein ereignisreiches Jahr, in dem er seine Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister Reiten FN ablegte und die ebenfalls im Springsattel erfolgreiche Tochter seines Arbeitgebers Heinz Eufinger, Lisa Eufinger nun Oppermann, heiratete.

Birgit Popp