„Gilly“ Böckmann Überraschungs-Zweiter beim Welt Cup in Verona

Gilbert Böckmann (GER) und No father’s girl

Gilbert Bockmann on No Father's Girl is 2nd in the Jumping Verona - Rolex Fei World Cup tm 2009 Verona, 8th nov. 2009 ph.Fieracavalli/Stefano Grasso (© Houghton/FEI)

Bei der vierten Qualifikation für den Weltcup der Springenreiter 2010
(Westeuropaliga) im italienischen Verona hat Gilbert Böckmann mit No father’s girl überraschend den
zweiten Platz belegt. Entsprechend groß war die Freude des 49-Jährigen.

Insgesamt fünf Paare erreichten das Stechen. Gilbert Böckmann lieferte mit der Oldenburger Stute No father’s girl eine fehlerfreie Runde in 38,14 Sekunden ab. Schnell, aber nicht schnell genug. Ein Preisgeld von 29.000 Euro nahm Böckmann für Platz zwei mit nach Hause ins oldenburgische Lastrup.

Whitaker nach Dopingsperre erfolgreich

Die Prüfung gewonnen hat der Brite Michael Whitaker mit Amai (0 Fehler/37,49 Sekunden). Whitaker war bis Ende Oktober gesperrt, weil bei dem Hengst Tackeray das verbotene Hormonpräparat Altrenogest nachgewiesen worden war. Whitaker reitet den belgischen Hengst bereits seit drei Jahren. Auf dem dritten Platz landete Europameister Kevin Staut (FRA) mit der zehnjährigen Stute Silvana (4 Fehler/37,87 Sekunden). Zweitbester Deutscher war Marcus Ehning mit dem 13-jährigen Holsteiner Leconte v. Lasino auf Platz sechs. Er musste im Normalumlauf einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung in Kauf nehmen und verpasste so knapp das Stechen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.