Hugo Simon gewinnt Großen Preis von Magna Racino

Hugo Simon mit Ukinda

(© Manfred Leitgeb)

Der alte Hase hat es der Konkurrenz einmal mehr gezeigt bei dem internationalen Zwei-Sterne-Springturnier im österreichischen Magna Racino. 

Sehr zur Freude des einheimischen Publikums hat Österreichs Lokalmatador Hugo Simon als letzter Starter im Stechen das Blatt noch einmal gewendet. Mit seiner 14-jährigen Emilion-Tochter Ukinda nahm er dem bis dato führenden US-Amerikaner Andrew Ramsey auf Julia des Brumes 29 Hundertstel Sekunden ab. So lautete das Ergebnis: Platz eins für Simon mit fehlerfreiem 39,02 Sekunden-Ritt. Dahinter Ramsey (0/39,31). Und Platz drei ging an das beste deutsche Paar, Dirk Schröder mit Silent Pepper (0/41,80).