Marco Kutscher gewinnt erste Station der Global Champions Tour in Arezzo

Wie bei der Formel Eins: Podium plus Schampusflaschen

AREZZO, ITALY - APRIL 4: Global Champions Tour Arezzo 2009, at the Arezzo Equestrian Centre in Arezzo. (Photo by Manuel Queimadelos) (© www.oxersport.com)

Spitzenauftakt in die Global Champions Tour für Marco Kutscher. Im Sattel des 13-jährigen Holsteiner Wallachs Cash siegte er in Arezzo/Italien beim Auftakt der Global Champions Tour. Im Großen Preis lieferte Kutscher zwei einwandfreie Umläufe und 34,55 Sekunden im Stechen ab.

Damit kassierte der 33-jährige Europameister von 2005 den Sieg und die ersten 20 Punkte der Serie sowie 95.000 Euro Preisgeld. Ich bin absolut zufrieden, denn Cash sprang hervorragend und wir hatten ein gutes Stechen, obwohl wir nach dem zweiten Hindernis etwas gerutscht sind, so ein überglücklicher Marco Kutscher.
Nach dem Sieg beim Großen Preis von Bordeaux und beim Weltcup-Springen in Vigo führte Kutscher seine Erfolgsserie in Arezzo weiter. Cash hat früher angefangen Fehler zu machen, wenn ich das Tempo im Stechen erhöht habe, so Kutscher, inzwischen hat er das gelernt und der entscheidende Punkt ist, das ich jetzt auch mehr riskiere. Die zweite Station der Global Champions Tour im spanischen Valencia vom 8. bis 10. Mai geht Kutscher nun etwas gelassener an. Das stand und steht auf dem Plan, es ist aber auch ganz beruhigend schon die ersten Punkte zu haben. Ich muss sehen, ob Cash mitkommt. Zunächst steht das Weltcupfinale in Las Vegas mit Cornet Obolensky auf dem Plan und dann muss ich sehen, wer nach Valencia mitkommt Cash oder Cornet Obolensky.
Kutscher führt nach seinem Sieg in Arezzo das Ranking der Global Champions Tour an. Zweitbester Deutscher ist Marcus Ehning auf dem 12. Platz, der nach einem Fehler im ersten Umlauf mit Pot Blue noch die zweite Runde erreichte.