München: Erster internationaler Grand Prix-Sieg für Isabell Werths Bella Rose

Isabell Werth und ihre Zukunftshoffnung Bella Rose, für die es die erste internationale Grand-Prix-Prüfung war, siegten zum Auftakt der internationalen Dressurprüfungen bei der Pferd International auf der Olympia-Reitanlage München-Riem, mit hervorragenden 75,298 Prozent.

Die fünffache Olympiasiegerin und ihre elegante, hochtalentierte, westfälische Fuchsstute absolvierten eine fehlerfreie Prüfung und setzten sich damit deutliche gegenüber dem Schweden Patrik Kittel mit Toy Story (72,468) und Carola Koppelmann (Warendorf) mit Desperado (71,936) durch. Platz vier (70,468) ging an die Team-Zweite der Olympischen Spiele in London Dorothee Schneider mit dem Trakehner Hengst Kaiserkult TSF. Isabell Werth zeigte sich hocherfreut über ihren Ritt, Ich bin sehr glücklich. Für Bella Rose war es erst die zweite Grand-Prix-Prüfung überhaupt und dann gleich diese Klasseprozentzahl. Sie hatte bisher nur wenige Turniereinsätze gehabt und ich habe sie ganz gezielt auf den Grand Prix-Sport vorbereitet. Sie besitzt einen tollen Charakter, lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen, aber sobald sie im Dressurviereck ist, gehts richtig los.

Birgit Popp

1. Isabell Werth (Rheinberg) Bella Rose (75,298 Prozent)
2. Patrik Kittel (Schweden) mit Toy Story (72,468)
3. Carola Koppelmann (Warendorf) mit Desperado (71,936)
4. Dorothee Schneider (Framersheim) mit Kaiserkult TSF (70,468)
5. Tinne Wilhelmson-Silfven (Schweden) mit Divertimento (70,021)
6. Benjamin Werndl (Aubenhausen) mit Der Hit (69,723)