Raths neuer Trainer, das sagt der Bundestrainer …

Ann Kathrin Linsenhoff und Holger Schmezer

(© Julia Rau)

Die Nachricht, dass Anky van Grunsvens Ehemann Sjef Janssen zukünftig Matthias Alexander Rath beim Training der Pferde unterstützen wird, ist das Thema des Tages. Gegenüber ST.GEORG-online hat sich auch Dressur-Bundestrainer Holger Schmezer geäußert.

In der Zentrale der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Warendorf war man schon seit dem Wochenende informiert, dass Familie Linsenhoff/Rath in den kommenden Tagen mit der Neuigkeit an die Öffentlichkeit gehen würde. Dass der niederländische Sportverband KNHS der Paarung Rath/Janssen bis zu den Olympischen Spielen einen Riegel vorschieben würde, konnte da noch niemand wissen. Zunächst soll es um das Training der Nachwuchspferde gehen, vor allem die beiden Hengste Fürst Romancier und Bretton Woods. Beide stehen, wie Totilas auf der Deckstation von Paul Schockemöhle und wurden in den vergangenen Monaten auf dem Schafhof in Kronberg trainiert.
Bundestrainer Holger Schmezer hat allerdings weniger die Youngster im Visier, wenn er sagt, das Pferd ist holländisch gezogen, ist holländisch ausgebildet worden und hat holländisch gewonnen. Er könne mit dem Gedanken leben, dass der Bundestrainer einer anderen Nation einen deutschen Reiter unterstütze, falls die Ausbildung pferdegerecht und erfolgreich sei. Mit Blick auf den Sport, kann Holger Schmezer den Schritt der Toto-Connection nachvollziehen: Die Richter haben sich ja an diesen Anblick gewöhnt: keine Biegung mehr, Hauptsache, der Hals ist krumm.
Den ersten öffentlichen Auftritt von Matthias Rath und dem KWPN-Hengst Bretton Woods, der unter seiner niederländischen Ausbilderin Emmelie Scholtens Bronze bei der Weltmeisterschaft der Fünfjährigen Dressurpferde 2011 (zweites Video unten) gewonnen hatte, erlebten einige Zuschauer bei der hannoverschen Hengstanerkennung im November in Verden. Damals ging der Hengst im Trab nicht immer taktrein, wie das Youtube-Video (unten) zeigt.Am 5. und 12. Februar werden alle drei Hengste bei der Hengstvorführung der Station Schockemöhle in Vechta ab 14 Uhr gezeigt.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.