San Patrignano: Dubbeldam gewinnt „Vincenzo Muccioli Challenge“

Der niederländische Olympiareiter Jeroen Dubbeldam war mit seinem Pferd Quality Time der große Sieger im Hauptereignis des CSI*****-Turniers von San Patrignano (ITA). Um 220.000 Euro ging es im Großen Preis, der „Vincenzo Muccioli Challenge“.

Mit zwei fehlerfreien Runden und 41,71 Sekunden im Stechen war Dubbeldam nicht zu schlagen. Die einstige Schweizer Top-Amazone Christina Liebherr, um die es nach der Verletzung ihres Spitzenpferdes No Mercy beim CHIO Aachen 2009, ein wenig ruhiger geworden war, konnte sich auf Platz zwei behaupten. Mit Callas Sitte Z erreichte sie ebenfalls ohne Strafpunkte und in 43,45 Sekunden das Ziel. Dritter wurde der olympische Titelverteidiger, Kanadas Eric Lamaze, auf Coriana van Klapscheut (0/4, 42,73).

Der Parcours, den der Holländer Louis Konickx den Reitern in den Weg gestellte hatte, hatte es in sich. Nur drei Reiter beendeten den ersten Umlauf ohne Strafpunkte. Bester deutscher Teilnehmer war Daniel Deußer auf Rang 15. Seine Luikka hatte zwei Abwürfe im ersten Umlauf. Das war auch die Bilanz von Max Kühner und Coeur de Lion, die aber ein wenig langsamer unterwegs waren und daher Platz 17 belegten. Lars Nieberg und Galippo schieden aus. Katrin Eckermann und Carlson haben aufgegeben.

Weitere Ergebnisse

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.