Totilas-Start in Frankfurt gefährdet

Weil er sich beim Training verletzt hat, ist der Start des Dressurhengstes Totilas beim Festhallenturnier in Frankfurt gefährdet. Das gab jetzt der Sprecher von Totilas’ Reiter Matthias Rath bekannt. Noch am 29. November war Totilas live beim Training zu sehen, in der TV-Sendung „heimspiel“ des Hessischen Rundfunks. Anbei eine Youtube-Sequenz der Sendung.

Beim Training am Mittwoch  habe sich Totilas leicht verletzt und sich das Vorderbein verstaucht, so das Bulletin. Eine sofortige Untersuchung habe ergeben, dass es keine schlimmere Verletzung sei und nichts überdehnt oder gerissen sei. Wir müssen Totilas nun aber einige Tage schonen und können ihn nur Schritt führen, erklärt Trainer Klaus-Martin Rath, Matthias Vater.  Matthias Rath hofft, dass er in Frankfurt trotzdem mit Totilas starten kann. Ich bin dem Turnier sehr verbunden und freue mich seit Wochen darauf, endlich wieder mit ihm ins Viereck zu gehen. Für Januar ist eine Reise nach Palm Beach (Florida, USA) geplant, wo Rath bei der internationalen Dressurserie World Dressage Masters starten will. Während der Decksaison soll der KWPN-Hengst wieder auf der Station Paul Schockemöhle in Mühlen stehen.