Vigo/Spanien: Weishaupt siegreich beim Großen Preis, Kutscher bester Deutscher im Weltcup-Springen

Die deutschen Springreiter haben beim Weltcupspringen CSI-W***** im spanischen Vigo vorne
mitgemischt. Philipp Weishaupt gewann den Großen Preis. Marco Kutscher belegte
in der Weltcup-Qualifikation Platz vier.

Mit dem Holsteiner Hengst Catoki v. Cambrigde kommt Philipp Weishaupt derzeit ganz groß raus. In 45,90 Sekunden sausten die beiden durchs Stechen, für das sich insgesamt neun Teilnehmer qualifizierten. 15.000 Euro Preisgeld durfte er mit nach Hause nehmen. Platz zwei sicherte sich der Spanier Rutherford Latham Morehead mit dem zehnjährigen Hengst Marcouf de LIsle (0 Fehler/46,71 Sekunden) vor Malin Baryard-Johnsson (SWE) mit dem belgischen Wallach Reveur de Hurtebise (0/47,78).
In der elften Qualifikationsprüfung für das Weltcupfinale Springen belegte Marco Kutscher als bester Deutscher mit dem Holsteiner Wallach Cash v. Carthago Platz vier. Im Stechen, das elf Paare erreichten, lieferte Kutscher zwar die schnellste Runde ab, musste aber einen Abwurf in Kauf nehmen (4/44,92) ausgerechnet am letzten Sprung. Gewonnen hat die Australierin Edwina Alexander mit dem belgischen Wallach Cevo Socrates (0/48,75). Sie freute sich über 31.500 Euro Siegprämie. Auf Platz zwei landete Beat Mändli (SUI) mit dem Oldenburger Wallach Louis v. Lord Pezi (0/50,29) vor Judy-Ann Melchior (BEL) mit der zehnjährigen Zangersheide Stute Cha Cha (0/51,61).