WEG Kentucky: Die nächsten Dressurabsage

CHIO_jr_150710_2219.jpg

Aachen Soers 15.07.2010 CHIO hier Dressur Nationenpreis CDIO: Valentina Truppa (ITA) und Eremo del Castegno im starken Trab Foto ©Julia Rau Am Zollhafen 12 55118 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 RŸsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (© Julia Rau)

Und noch ein Pferd, das beim CHIO Aachen in diesem Jahr für einiges Aufsehen hinter den Kulissen gesorgt hat, fliegt nicht nach Kentucky. Valentina Truppas Eremo del Castegno bleibt in Mailand.

Der neunjährige Wallach, das jüngste Pferd in der CDIO-Tour in Aachen in diesem Jahr, landete in der Gesamtwertung in der Soers auf Platz elf. Im Grand Pix Special erhielt Eremo del Castegno dabei schon mehr als 70 Prozent, in der Kür, nach einigen Hakern, immerhin schon 72,143 Prozent. Valentina Truppa, die Tochter des internationalen Richters Vincenzo Truppa, hat den Wallach selbst ausgebildet. Er steht aber nicht im Besitz der Mailänder Rechtsanwaltfamilie. Die Besitzer stellen den Rohdiamant-Weltmeyer-Sohn Valentina Truppa zur Verfügung. Das erklärte Ziel ist es, dass der Wallach bei den Olympischen Spielen 2012 in London an den Start geht. Unstimmigkeiten über die Versicherung von Eremo haben zur Absage der Weltreiterspiele geführt. Das Pferd zu versichern hätte ca. 60.000 Euro gekostet, sagte Vincenzo Truppa der Internetseite eurodressage.com. Der italienische Reiterverband hätte ein Sponsoring oder zumindest einen Beitrag zu der Summe in Aussicht gestellt. Passiert sei aber gar nichts.
Eremo del Castegno ist in Italien gezogen, hat aber deutsche Ahnen: Sein Vater ist der Oldenburger Siegerhengst Rohdiamant, seine Mutter ist eine Hannoveraner Stute, die von Weltmeyer-Consul/T. abstammt. Er vertritt eine hannoverche Stutenfamilie, die u.a. den Springpferdevererber Picard, den bayerischen Körsieger D’artagnan Classic und den in Zweibrücken hochgeschätzten Grandus hervorgebracht hat.