Weltreiterspiele 2018 doch nicht nach Kanada?

Eigentlich war es so gut wie sicher gewesen, dass der einstige Austragungsort der Olympischen Spiele 1976, Bromont, das Rennen um die Austragung der Weltreiterspiele 2018 machen würde. Aber die Finanzierung steht auf tönernen Füßen, darum beginnt der Bewerbungsmarathon für die Weltreiterspiele 2018 von neuem.

FEI-Präsidentin Haya von Jordanien sagte: „Die Bewerbung war sehr beeindruckend in allen technischen Aspekten und es ist enorm enttäuschend sowohl für das Team als auch für uns, dass wir die Weltreiterspiele 2018 heute nicht vergeben konnten. Aber ohne die notwendige finanzielle Unterstützung sind die Organisatoren und die FEI einem inakzeptablen finanziellen Risiko ausgesetzt.“

Daher ist nun wieder alles offen, wobei die FEI aber hofft, dass Kanada sich weiterhin an den Bewerbungen beteiligen wird. Wenn es gelingt, die Finanzierung zu sichern, wird Bromont genauso berücksichtigt werden, wie alle anderen potenziellen Bewerbungen, die jetzt kommen. Paul Côté, der Präsident des kanadischen Bewerbungskomitees, kündigte an, man werde die Bemühungen nun verdoppeln, die nötigen Gelder zusammenzubekommen.