World Dressage Masters: Favoritensieg für Cornelissen in der Kür

Adelinde Cornelissen bereitet Parzival vor. Links im Bild: der holländische Bundestrainer Sjef Janssen.

(© www.worlddressagemasters.com)

Nach ihrem haushohen Sieg im Grand Prix, bestätigte die Niederländerin Adelinde Cornelissen ihre Dominanz bei der letzten Etappe der World Dressage Masters in Hickstead auch in der Kür.

Mit 85,650 Prozent siegten die beiden und nahmen dafür ein Preisgeld von mehr als 15.000 Euro mit nach Hause. Platz zwei ging an ihren Landsmann, Hans Peter Minderhoud mit Nadine (78,850 Prozent). Er hat damit seine Platzierung aus dem Grand Prix mit Laura Bechtolsheimer (GBR) und Andretti getauscht, die da noch Zweite gewesen war. In der Kür wurde sie dann mit 78,250 Prozent Dritte.
Einzige Deutsche in Hickstead war Anja Plönzke mit Le Mont d’Or. Sie erreichte den vierten Platz in der Kür mit 75,05 Prozent.

Der Grand Prix Special blieb im Lande. Carl Hester und Liebling II gewannen die mit 30.000 Euro dotierte Prüfung mit 72,42 Prozent. Zweiter wurde der Australier Brett Parberry auf Victory Salute (70,17) vor Maria Eilberg (GBR) auf Two Sox (69,88).

Erfolgreichste Reiterin nach Punkten in dieser World Dressage Masters-Saison ist übrigens Anja Plönzke mit 1090,50 Punkten vor dem Polen Michal Rapcewicz mit 855 Zählern und Anky van Grunsven mit 756 Punkten.

Weitere Ergebnisse unter www.worlddressagemasters.com