Kronberg: Raphael Netz siegt mit Jessica von Bredow-Werndls Ferdinand BB

Europameisterschaften, EM,U25, Dressur, longines, Part A, Intermediare,Team Competition, Mannschaft

Raphael Netz und Elastico bei der U25 EM in Hagen (© von Korff)

Den Reiter kennt man, das Pferd kennt man, aber zusammen hat man sie noch nie gesehen: Beim Schafhof Jugendfestival hat Raphael Netz heute im U25 Grand Prix das Pferd seiner Chefin vorgestellt – mit Erfolg.

Zum ersten Mal ritt U25 Europameister Raphael Netz den Hannoveraner Florencio-Sohn Ferdinand BB auf einem Turnier. Die beiden sind beim Schafhof Jugendfestival in der U25 Tour am Start. Den Grand Prix heute konnten sie auf Anhieb für sich entscheiden. Hohe Noten gab es insbesondere in Passagen und Pirouetten. Luft nach oben war vor allem in den Einerwechseln. Alles in allem wurden es 71,795 Prozent für Raphael und Ferdinand BB.

Rang zwei sicherte sich Paulina Holzknecht mit ihrem neuen Star im Stall, dem KWPN-Hengst Entertainer Win T v. Rousseau. Die beiden konnten ihre bisherige Bestleistung auf 71,128 Prozent verbessern. Auf Rang drei piaffierte mit deutlichem Abstand (66,744) der von Niklas Brokamp vorgestellte Trakehner Hengst Greenwich Park v. Saint Cyr.

Ponys & Co.

Vor den U25-Reitern waren schon Children und Ponyreiter am Start. Für letztere stand heute zunächst die FEI-Mannschaftsaufgabe auf dem Programm. Hier siegten Lilly Marie Collin und Cosmo Callidus mit neuem persönlichen Bestergebnis von 75,191 Prozent, gefolgt von Jolie Sofie Schmitz-Heinen im Sattel von Carleo Go (75,143). Franziska Roth und Daily Pleasure, den sie von ihrer Schwester Antonia übernommen hat, reihten sich an dritter Stelle ein (74,905).

Bei den Children waren nur vier Paare am Start. Am besten schnitt von ihnen Amber Hennes auf Allegro v/h Trichelhof ab mit insgesamt 79,572 Prozent. Die Bewertung setzt sich zusammen aus einer technischen Note des Richters bei C (73,393) sowie Einzelnoten für Sitz, Anwendung der Hilfen, Präzision beim Reiten der Aufgabe und dem Gesamteindruck. Hier erhielt Amber überall mindestens eine 8,5. Zweite wurde Emelie Hertwig im Sattel von Diamond’s Rubioso mit 79,250 Prozent und der besten technischen Note (73,750). Die Niederländerin Britt Kikkert-Van der Linde ritt Dark Knight Texel auf Rang drei (73,107) vor Greta Louise Wagner auf Flic en Flac (71,036).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.