Otto Lörke-Preis zweimal vergeben

Isabell Werth und Don Johnson

Stuttgart Schleyerhalle 18.11.2011 Internat. Reitturnier Stuttgart German Masters Dressur Grand Prix (Kür-Tour): Foto: Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 Rüsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (© Julia Rau)

Für Isabell Werth war es ein Rekord – zum zehnten Mal erhielt sie den Otto Lörke-Preis für die Ausbildung und Vorstellung eines jungen Grand Prix-Pferdes im Rahmen der Stuttgarter German Masters, in diesem Jahr für Don Johnson. Am Werdegang des zweiten Preisträgers waren gleich mehrere Personen beteiligt.

Der neunjährige Hannoveraner Don Johnson v. Don Frederico-Warkant, der Madeleine Winter-Schulze gehört, war gerade Zweiter im Grand Prix für die Kür geworden. In der Kür selbst hatte er Platz drei belegt. Dies waren nur zwei von bereits einigen Grand Prix-Erfolgen, die der Braune einheimsen konnte.

Doch da ist er nicht alleine. Der zweite Otto-Lörke-Preis ging an einen weiteren Hannoveraner, den De Niro-Wolkentanz II-Sohn Desperados. Er hatte in der Stuttgarter Schleyer-Halle Kristina Sprehe zum Sieg im Piaff-Förderpreis getragen. Und auch zuvor waren die beiden schon hoch erfolgreich auf dem Grand Prix-Viereck gewesen. Ausgebildet worden war der Hengst von Falk Rosenbauer. Neben ihm und Sprehe waren auch der aktuelle Trainer, Jürgen Koschel, und die Besitzer, das Gestüt Sprehe, an der Ehrung beteiligt.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.