Ehepaar Merkulov(a) kauft deutsche Dependance

pvh-160811-RIO-0200

Inessa Merkulova und Mister X bei den Olympischen Spielen in Rio. (© Pauline von Hardenberg)

Die russische Olympiadressurreiterin Inessa Merkulova und ihr Mann Anatoly, Generalsekretär der russischen FN, haben einen Hof in Deutschland erworben.

Es handelt sich um den Ostehof bei Bremervoerde, wo einst Grand Prix-Reiterin Ann-Kathrin Ehlen zusammen mit ihrem Trainer Rudolf Zeilinger stationiert gewesen war. Der Grund für den Erwerb ist zum einen die zentralere Lage, damit die Pferde nicht so weit reisen müssen, zum anderen das mildere Klima. Ihren Betrieb in Moskau werden sie aber weiter führen, weil sie dort einen großen Kundenstamm haben und es ihnen ein Anliegen ist, den Dressursport in Russland und Osteuropa zu fördern.

Gegenüber Eurodressage erklärte Anatoly Merkulov: „Wir haben den Stall gekauft, aber wir wollen nicht alle unsere Pferde dorthin stellen, nur die jungen, die noch nicht angeritten sind, wegen der besseren Witterungsbedingungen hier. Und von Zeit zu Zeit werden wir dort auch selbst wohnen mit unseren Turnierpferden, z.B. vor einem Weltcupfinale.“

Die Familie Merkulova besitzt 38 Pferde. Davon werden 15 nach Deutschland ziehen. Vier Fohlen stehen bereits hier.

Auf dem Ostehof der Familie Ehlen wurde nicht nur die einstige Junge Reiter-Europameisterin Ann Kathrin Ehlen groß, sondern auch eine Menge sehr guter Pferde, die von Ann Kathrins Vater Klaus Hermann Ehlen gezogen worden waren, z.B. Dorothee Schneiders Burg-Pokal-Sieger Santiago und die gekörten Hengste Londonderry und Fürstenstern.

Ann Kathrin Ehlen hat ihre Karriere als Dressurreiterin inzwischen beendet. Parallel zu ihrer Reiterei hatte sie in Hamburg Jura studiert.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar