Trauer um FN-Ehrenmitglied Freiherr Heereman von Zuydtwyck

Preisträger Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck mit Laudator Hendrik Snoek

Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyckbei (li.) mit Hendrik Snoek bei der Verleihung des Friedensreiterpreises des Westfälischen Reitvereins. (© Lehmann)

Am 26. Juli 2017 ist Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck im Alter von 85 Jahren verstorben. Neben seinem Engagement im Pferdesport war „Baron Heeremann“ auch in zahlreichen weiteren Ehrenämtern aktiv.

Von 1964 bis 2014 war der gebürtige Münsteraner Mitglied des Vorstands und ab 1966 Vorsitzender der westfälischen Reit – und Fahrschule in Münster. Ab 1966 gehörte er bis 2012 dem Präsidium des Provinzialverbandes Westfälischer Reit- und Fahrvereine an. Ins Präsidium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wurde er schließlich 1977 gewählt.

Doch nicht nur als Präsidiums- und Vorstandsmitglied machte sich von Zuydtwyck einen Namen im Reitsport. Auch als Veranstalter wird man ihn in Erinnerung behalten. Denn mit der erstmaligen Austragung der Deutschen Meisterschaften der Vierspanner in Riesenbeck begründete er die weitere Entwicklung dieser Veranstaltung. Das Riesenbecker Turnier gehört mittlerweile zu einer der international führenden Fahr- und Reitsportveranstaltungen – so wurde auch in diesem Jahr dort die Deutsche Meisterschaft der Vierspänner ausgetragen.

Ausgezeichnet für sein Ehrenamt

Über den Pferdesport hinaus war Freiherr Heereman in weiteren Ehrenämtern aktiv. 1969 wurde er zum Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV) gewählt. Dieses Amt hatte er für 28 Jahre inne, gefolgt von der Wahl zum Ehrenpräsidenten. Doch damit nicht genug: Von 1982 bis 1986 war Freiherr Heereman von Zuydtwyck zudem Präsident des Welt-Bauernverbandes (IFAP). Ab 1976 übernahm er bis 2003 das Präsidentenamt im Deutschen Jagdschutz-Verband. Außerdem vertrat er die CDU von 1983 bis 1990 im Deutschen Bundestag.

Sein außerordentliches Engagement wurde mit diversen Auszeichnungen gewürdigt. Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck war Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern und Schulterband, einer der höchsten Auszeichnungen der Bundesrepublik Deutschland. Nicht nur sein Heimatland zeichnete ihn aus, auch die FN verlieh ihm 1995 das Deutsche Reitkreuz in Gold und ernannte ihn 2005 zum Ehrenmitglied. Im Jahr 2014 erhielt Freiherr Heeremann zudem den Friedensreiterpreis des Westfälischen Reitvereins.