Bad Segeberg: Schneider, Kleis und Ripke an der Spitze – mit Videos

In Bad Segeberg findet dieses Wochenende das einzige internationale Holsteiner Outdoor-Turnier statt. Die ersten gelben Schleifen gingen an die Landesmeisterin 2013, den Derby-Sieger 2009 und einen Nachwuchsstar.

Die Qualifikationen für den Großen Preis wurden in zwei Abteilungen gewertet. Eine davon sicherte sich gestern die 35-jährige Miriam Schneider auf ihrem Erfolgspferd Carena, einer Holsteiner Corrado-Alcatraz-Tochter, mit der sie beispielsweise auch im Februar beim CSI** in Offenburg vorne dabei war.

In der zweiten Abteilung durchbrach Thomas Kleis, Sieger im Hamburger Spring-Derby 2009, die Bad Segeberger Siegesserie der Holsteiner Pferde auf einem Hannoveraner Hengst und einer Oldenburger Stute. Mit dem For Pleasure-Stakkato-Sohn For Success siegte Kleis. Mit Questa Vittoria v. Quidam’s Rubin-Quattro B wurde er Zweiter.

Bemerkenswert: die Auftritte der erst 17 Jahre alten Theresa Ripke, Tochter der einstigen Deutschen Meisterin Cora Ackermann-Ripke und des Nationenpreis-Reiters Andreas Ripke. Theres eifert ihren Eltern erfolgreich nach. In der Qualifikation für den Großen Preis wurde sie auf Calmado v. Casall-Landadel Zweite hinter Miriam Schneider. In der ersten Abteilung der Mittleren Tour siegte sie auf Valeska (v. Contender-Contango) und wurde zudem noch Zweite mit Queen of Life (v. Quattro B-Jouan de Frely AA).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.