Drei neue Hengste für die Trakehner Zucht

13 Hengste waren angemeldet für die Frühjahrskörung des Trakehner Verbandes im westfälischen Pferdezentrum Münster-Handorf. Das „Go“ für die Zucht gab es für drei von ihnen.

Zum einen handelte es sich dabei um den Leonardo-Persaldo-Sohn Herzberg (Z.: Anton Urnau), der bereits 18 Jahre alt ist und mit einer hervorragenden Eigenleistung aufwarten kann: In den USA ist er bis Grand Prix platziert. Jürgen Hoffmann stellte ihn vor.

Ebenfalls positiv beurteilte man den Anglo-Araber Ismahn, einen leistungsgeprüften sechsjährigen Marek x-Bouquet AA-Sohn (Z. und A.: Thomas Wehner).

Und schließlich wurde der dreijährige Russian Deal v. Long Deal-Hockey (Z.: Gestüt Hellerholz, Alveslohe) gekört. Zuchtleiter Lars Gehrmann kommentierte: „Ein sehr typvoller und nobler Hengst mit Blutanschluss auf den großen Hockey.“