Jochen Vetters ist Reitmeister

06-38-d-0714-vetters-fanano.jpg1_large

Jochen Vetters auf Fanano (© Toffi)

Dem Dressurausbilder Jochen Vetters aus Berlin-Brandenburg wurde Ende Januar im Rahmen der Hippologica in Berlin der Ehrentitel „Reitmeister“ verliehen.

Der 64-jährige Pferdewirtschaftsmeister begann seine reiterliche Laufbahn in der Military – er war mehrmaliger Juniorenmeister der ehemaligen DDR. Anschließend stieg er in den Dressursattel, wurde dreimal DDR-Dressurmeister und nahm am Weltcup teil. 1990 qualifizierte er sich für die Weltreiterspiele. 40 Grand Prix-Siege hat Vetters auf seinem Erfolgskonto gesammelt, er wurde mehrmals Landesmeister Berlin-Brandenburg, war von 2006 bis 2009 mit dem Fisherman-Nachkommen Fanano Mitglied im B-Kader und von 2001 bis 2012 Landestrainer in Berlin-Brandenburg. Gemeinsam mit seiner Frau betreibt Jochen Vetters den Dressurausbildungsstall „Pferdehof Neubeeren“ in Berlin.

Der Titel Reitmeister wird auf Vorschlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) oder einer ihrer Mitgliedsverbände für herausragende Leistungen im Sattel, langjährige herausragende Ergebnisse als Ausbilder von Spitzenreitern und -pferden sowie nachahmenswertes Engagement für den Reitsport verliehen. Mit Jochen Vetters erhöht sich die Zahl der noch lebenden Reitmeister in Deutschland auf 26, außerdem gibt es fünf Fahr- und sechs Voltigiermeister. Zuletzt wurde der Grand Prix-Dressurreiter Wolfram Wittig in Frankfurt ausgezeichnet.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.