Zwei neue Ehrenmitglieder im DRFV

Im Rahmen der Bundeschampionate wurden zwei langjährige Mitglieder des Deutschen Reiter- und Fahrer-Verbandes zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Zunächst der langjährige Vorsitzende der Fachgruppe Dressur im Deutschen Reiter- und Fahrer-Verband, Hans-Dietmar Wolff. Der 72-Jährige war als Junger Reiter sehr erfolgreich im Sattel, u.a. wurde er 1963 deutscher Jugendmeister. Vom 1983 bis 1991 war er stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Dressur, die zu jener Zeit vom verstorbenen Dr. Reiner Klimke geleitet wurde. Seit November 1991 bis heute, also 24 Jahre lang, leitet er die Fachgruppe. Hans-Dietmar Wolff bekleidet darüber hinaus zahlreiche weitere Ämter: Mitglied im Dressurausschuss des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR), auch im Vorstand des DOKR ist er tätig, außerdem ist Hans-Dietmar Wolff Präsident des Förderkreises Olympische Reiterspiele (FORS).

Weiterhin wurde der Reitmeister Karl-Heinz Streng zum Ehrenmitglied des DRFV ernannt. Streng engagiert sich seit Beginn seines Berufslebens nicht nur im DRFV, sondern insbesondere für seinen Berufsstand bei der Bundesvereinigung der Berufsreiter. Jahrelang hat der heute 74-Jährige an der „Fahrtrichtung“ der BBR als Vorstandsmitglied aktiv mitgewirkt, hat außerdem mehr als 50 junge Menschen erfolgreich zu Berufsreitern ausgebildet. Streng war selbst in Dressur und Springen bis zur schweren Klasse erfolgreich, heute ist er als Richter in beiden Sparten aktiv. Als Landestrainer Springen für Junioren und Senioren in Baden-Württemberg verhalf er vielen Springreitern zu Erfolgen bei Deutschen und Europameisterschaften, darüber hinaus ist Karl-Heinz Streng in zahlreichen weiteren Gremien ehrenamtlich aktiv. Für sein Engagement wurde Karl-Heinz Streng von der BBR im Jahr 2014 die Felix-Bürkner-Medaille der BBR für außergewöhnliche Verdienste überreicht.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.