Andreas Dibowski: Zweiter beim CCI**** Badminton

Andreas Dibowski auf Butts Leon

(© Langrish)

Mit einem fehlerlosen Parcours
arbeitete sich Andreas Dibowski auf Butts Leon beim Viersterne-CCI in Badminton
auf Platz zwei vor (49,5). Lediglich den Australier Paul Tapner auf
Inonothing musste er vorbeiziehen lassen (44,9). Simone Deitermann auf Free Easy wurde Zwölfte (60,2)
 

Für den deutschen Mannschaftsolympiasieger Andreas Dibowski war es zum dritten Mal der  zweite Platz bei einem Viersterne Event.  Dibo war souverän in allen drei Disziplinen, lobte Bundestrainer Hans Melzer Dibowskis Leistung im Mekka der Vielseitigkeit. Nach einer guten Dressur (43,5) hatte Dibowski es im Gelände nach eigenen Aussagen anfangs nicht ganz so flott angehen lassen, was ihn sechs womöglich den Ausgang entscheidende Zeitstrafpunkte kostete. Vor dem Springen noch auf Platz fünf brachten ihn die Springfehler seiner Konkurrenten (Mary King auf Imperial Cavalier 4,  Simone Deitermann auf Free Easy 12, und James Robinson auf Comanche 4) noch drei Ränge nach vorne.

Melzer war unterm Strich auch mit Deitermanns Leistung sehr zufrieden. Dieses Pferd ist Weltklasse, sagte er. Die Geländerunde war die stilistisch beste Runde  des Tages, aber im Parcours hat Simone etwas zu artig geritten. Nach den drei Abwürfen landete sie auf Platz zwölf.

Auch Kai Rüder auf Le Prince des Bois, der nach der Dressur in Führung gelegen hatte, hat seine Chancen beim Bundestrainer noch nicht verspielt. Der Steher auf der Normandy Bank, einem In-Out-Sprung, war unvermeidlich, nachdem ihm der Hengst die Hand genommen hatte und mit der Brust direkt vor dem zweiten Element stand, so Melzer. Nach einem Parcours mit vier Abwürfen (Da war Kai einfach zu lässig.) blieb von den hochfliegenden Hoffnungen des ersten Tages noch Rang 39 übrig. Die vierte deutsche Reiterin Anna Warnecke schied aus, nachdem sie bei einer Doppelecke den Sattel ihres Twinkle Bee unprogrammmäßig verlassen hatte.

Dritter hinter Tapner und Dibowski wurde die Britin Daisy Berkeley auf Spring Along (50,4).

50 von 83 Reitern beendeten die Prüfung. Zwei Pferde wurden nach der Dressur zurückgezogen, neun Reiter gaben im Gelände auf. 15 Pferde schieden im Gelände aus, vier Pferde wurden nach dem Cross zurückgezogen und drei passierten die letzte Inspektion nicht. 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.