Deauville: Matthias Alexander Rath und Foundation gewinnen die Grand Prix Kür

Bildschirmfoto 2020-02-20 um 17.29.20

Matthias Alexander Rath (© Toffi)

Besser hätte Matthias Alexander Raths Ausflug zum CDI3* in Deauville, Frankreich, kaum laufen können. Bei nun vier Starts führte er dreimal die Ehrenrunde an, zuletzt heute nach der Grand Prix-Kür.

Die Grand Prix Kür gewann Matthias Alexander Rath nämlich auf seinem Hannoveraner Foundation v. Fidertanz. Der 13-jährige Hengst, der ja auch als Vererber sehr gefragt ist, kam mit 76,870 Prozent aus dem Viereck. Das genügte, um die Konkurrenz aus den Niederlanden in Schach zu halten.

An zweiter Stelle landete mit 76,50 Prozent Jill Huijbregts auf dem Tuschinski-Sohn Enzos Armani. Die Richterinnen bei C und M, Maria Colliander (FIN) und Marietta Almasy (FRA), sahen übrigens Jill Hujbregts vor Rath. Der deutsche Richter Thomas Kessler hingegen hatte Huijbregts nur auf Rang drei und an zweiter Stelle eine Landsfrau von ihr, die schlussendlich den dritten Rang belegte.

Das waren Denise Nekeman und ihr bewährter 15-jähriger Johnson-Sohn Boston STH, mit dem die 27-Jährige schon bei Junge Reiter-Europameisterschaften Medaillen gewonnen hatte. Sie kamen auf 74,505 Prozent.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.