Grand Prix Hagen: Desperados eins, Dablino zwei

Von

Kristina Sprehe hat heute den Grand Prix mit Desperados bei Horses &
Dreams in Hagen vor Anabel Balkenhol und Dablino gewonnen. Im ersten wichtigen
Grand Prix der grünen Saison 2015 gingen insgesamt 28 Pferde an den Start.

Mit 80,78 Prozent setzte sich Mannschaftsweltmeisterin Kristina Sprehe an die Spitze der Konkurrenz. Dass unter Dressurrichtern immer noch keine Einigkeit drüber besteht, wie denn nun welche Leistung zu beurteilen ist, zeigt die Bewertung ihres Ritts auf dem Hannoveraner Hengst Desperados v. De Niro: Zwischen 82,5 und 75,4 Prozent (Richter bei B, Christoph Umbach, LUX) lagen die Noten. Zu viel für ein Weltklassefeld, das in Hagen am Start ist. Richter Christoph Umbach aus Luxemburg beurteilte die Zweitplatzierte genauso hoch wie die Siegerin, auch Anabel Balkenhol und Dablino erhielten von ihm 75,4. Insgesamt erzielte die Olympiareiterin auf ihrem Fuchs, der seit vergangenem Herbst wieder im Sport zurück ist und zuletzt in Dortmund am Start war 76,16 Prozent. Das war Platz zwei mit einem komfortablen Vorsprung auf die Dritte, die Schweding Tinne Vilhelmson-Silfven und Don Auriello v. Don Davidoff (74,94).

Vierter wurde Reitmeister Hubertus Schmidt mit dem Trakehner Hengst Imperio v. Connery, dessen Sohn unter Anabel Balkenhol gestern den Prix St. Georges Special hatte gewinnen können und morgen in der Qualifikation um den Nürnberger Burgpokal an den Start geht. Das Paar kam auf 73,36 Prozent und rangierte vor Nadine Capellmann mit Dark Dynmamic v. Don Vino (72,96). Platz sechs ging an Soenke Rothenberger und Favourit v. Fidermark (72,68).